next match
MT-Niederlage in Hannover – Das Spiel kippt in 166 Sekunden

In der ersten Viertelstunde des Spiels bei der TSV Hannover-Burgdorf hatte die MT Melsungen ihre stärkste Phase, lag jeerils mit ein,zwei Toren in Front. Mit zunehmender Spieldauer aber kamen die Gastgeber stärker auf, weil sie sich immer besser auf die offensive Melsunger Abwehr einstellten.

Emotionen an der Seitenlinie: Gudmundur Gudmundsson (Foto: A. Käsler)

Der Zwei-Tore-Rückstand der MT zur Halbzeit (15:17) war zwar noch nicht besorgniserregend, aber zumindest ein Hinweis darauf, dass der Gegner das Vermögen hat, das Spiel noch mehr an sich zu reißen.

Das gelang im zweiten Durchgang nicht auf Anhieb, denn die MT blieb den Hausherren bis etwa zur 40. Minute auf den Fersen (22:20). Doch dann schlug das Pendel vollends in deren Richtung um. Mit einem 3:0-Lauf innerhalb von nur 166 Sekunden zum 25:20 (44.) legten die Recken den Grundstein zum späteren 31:23-Sieg. Der ist vielleicht einen Tick zu hoch ausgefallen, geht aber vom Grundsatz völlig in Ordnung.

Beste Torschützen waren Hannovers Rechtsaußen Johan Hansen (10/4) und Melsungens Rechtsaußen Timo Kastening, der an alter Wirkungsstätte mit 8/2 Treffern ebenfalls eine Überdurchschnittliche Quote erreichte. Nachdem die MT zuletzt beim Heimsieg gegen Leipzig einen Aufwärtstrend hat erkennen lassen, geht sie nach der heutigen Niederlage in Hannover wieder einen Schritt zurück. Und das ausgerechnet vier Tage vor dem Hit gegen den Tabellendritten SC Magdeburg (Sonntag, 16:00 Uhr, Rothenbach-Halle Kassel).

MT-Kapitän Finn Lemke sagte nach dem Spiel:
Über 30 Tore zu kassieren bedeutet, wir haben insgesamt zu wenig Zugriff bekommen. In der Abwehr haben wir die Zweikämpfe nicht gewonnen und uns gegenseitig auch nicht genügend unterstützt. Wir müssen natürlich das Spiel insgesamt besprechend, aber auch ich als Abwehrchef werde mich mit dem Trainer zusammensetzen. 

TSV Hannover-Burgdorf – MT Melsungen 31:23 (17:15)

TSV: Ebner (14 Paraden), Lesjak (1 P.) – Cehte 5, Kuzmanovski, Martinovic 1, Mävers 1, Hansen 10/4, Pevnov 2, Jönsson 1, Böhm 3, Krone, Donker, Hanne, Brozovic 3, Feise, Büchner 5 – Trainer Carlos Ortega.

MT: Heinevetter (1 Parade), Simic (3 P.) – Maric, Kühn 2, Lemke, Kunkel 2, Mikkelsen, Danner, Arnarsson 2, Pregler, Häfner 6, Salger, Kastening 8/2, Pavlovic 3, Fuchs – Trainer Gudmundur Gudmundsson.
 
Schiedsrichter: Colin Hartmann (Magdeburg) / Stefan Schneider (Irxleben)

Zeitstrafen: 8 Min. – 6 Min. (Marinovic, Pevnov, Böhm, Büchner – Danner, Arnarsson, Pavlovic)

Strafwürfe: 4/4 – 2/3 (Kastening scheitert an Lesjak, 39. Min.)

Spielort: ZAG Arena Hannover, keine Zuschauer

Das nächste Spiel:
So., 28.02.21, 16:00 Uhr, MT Melsungen – SC Magdeburg, Rothenbach-Halle Kassel

MT-Niederlage in Hannover – Das Spiel kippt in 166 Sekunden

In der ersten Viertelstunde des Spiels bei der TSV Hannover-Burgdorf hatte die MT Melsungen ihre stärkste Phase, lag jeerils mit ein,zwei Toren in Front. Mit zunehmender Spieldauer aber kamen die Gastgeber stärker auf, weil sie sich immer besser auf die offensive Melsunger Abwehr einstellten.

Emotionen an der Seitenlinie: Gudmundur Gudmundsson (Foto: A. Käsler)

Der Zwei-Tore-Rückstand der MT zur Halbzeit (15:17) war zwar noch nicht besorgniserregend, aber zumindest ein Hinweis darauf, dass der Gegner das Vermögen hat, das Spiel noch mehr an sich zu reißen.

Das gelang im zweiten Durchgang nicht auf Anhieb, denn die MT blieb den Hausherren bis etwa zur 40. Minute auf den Fersen (22:20). Doch dann schlug das Pendel vollends in deren Richtung um. Mit einem 3:0-Lauf innerhalb von nur 166 Sekunden zum 25:20 (44.) legten die Recken den Grundstein zum späteren 31:23-Sieg. Der ist vielleicht einen Tick zu hoch ausgefallen, geht aber vom Grundsatz völlig in Ordnung.

Beste Torschützen waren Hannovers Rechtsaußen Johan Hansen (10/4) und Melsungens Rechtsaußen Timo Kastening, der an alter Wirkungsstätte mit 8/2 Treffern ebenfalls eine Überdurchschnittliche Quote erreichte. Nachdem die MT zuletzt beim Heimsieg gegen Leipzig einen Aufwärtstrend hat erkennen lassen, geht sie nach der heutigen Niederlage in Hannover wieder einen Schritt zurück. Und das ausgerechnet vier Tage vor dem Hit gegen den Tabellendritten SC Magdeburg (Sonntag, 16:00 Uhr, Rothenbach-Halle Kassel).

MT-Kapitän Finn Lemke sagte nach dem Spiel:
Über 30 Tore zu kassieren bedeutet, wir haben insgesamt zu wenig Zugriff bekommen. In der Abwehr haben wir die Zweikämpfe nicht gewonnen und uns gegenseitig auch nicht genügend unterstützt. Wir müssen natürlich das Spiel insgesamt besprechend, aber auch ich als Abwehrchef werde mich mit dem Trainer zusammensetzen. 

TSV Hannover-Burgdorf – MT Melsungen 31:23 (17:15)

TSV: Ebner (14 Paraden), Lesjak (1 P.) – Cehte 5, Kuzmanovski, Martinovic 1, Mävers 1, Hansen 10/4, Pevnov 2, Jönsson 1, Böhm 3, Krone, Donker, Hanne, Brozovic 3, Feise, Büchner 5 – Trainer Carlos Ortega.

MT: Heinevetter (1 Parade), Simic (3 P.) – Maric, Kühn 2, Lemke, Kunkel 2, Mikkelsen, Danner, Arnarsson 2, Pregler, Häfner 6, Salger, Kastening 8/2, Pavlovic 3, Fuchs – Trainer Gudmundur Gudmundsson.
 
Schiedsrichter: Colin Hartmann (Magdeburg) / Stefan Schneider (Irxleben)

Zeitstrafen: 8 Min. – 6 Min. (Marinovic, Pevnov, Böhm, Büchner – Danner, Arnarsson, Pavlovic)

Strafwürfe: 4/4 – 2/3 (Kastening scheitert an Lesjak, 39. Min.)

Spielort: ZAG Arena Hannover, keine Zuschauer

Das nächste Spiel:
So., 28.02.21, 16:00 Uhr, MT Melsungen – SC Magdeburg, Rothenbach-Halle Kassel

MT-Niederlage in Hannover – Das Spiel kippt in 166 Sekunden

In der ersten Viertelstunde des Spiels bei der TSV Hannover-Burgdorf hatte die MT Melsungen ihre stärkste Phase, lag jeerils mit ein,zwei Toren in Front. Mit zunehmender Spieldauer aber kamen die Gastgeber stärker auf, weil sie sich immer besser auf die offensive Melsunger Abwehr einstellten.

Emotionen an der Seitenlinie: Gudmundur Gudmundsson (Foto: A. Käsler)

Der Zwei-Tore-Rückstand der MT zur Halbzeit (15:17) war zwar noch nicht besorgniserregend, aber zumindest ein Hinweis darauf, dass der Gegner das Vermögen hat, das Spiel noch mehr an sich zu reißen.

Das gelang im zweiten Durchgang nicht auf Anhieb, denn die MT blieb den Hausherren bis etwa zur 40. Minute auf den Fersen (22:20). Doch dann schlug das Pendel vollends in deren Richtung um. Mit einem 3:0-Lauf innerhalb von nur 166 Sekunden zum 25:20 (44.) legten die Recken den Grundstein zum späteren 31:23-Sieg. Der ist vielleicht einen Tick zu hoch ausgefallen, geht aber vom Grundsatz völlig in Ordnung.

Beste Torschützen waren Hannovers Rechtsaußen Johan Hansen (10/4) und Melsungens Rechtsaußen Timo Kastening, der an alter Wirkungsstätte mit 8/2 Treffern ebenfalls eine Überdurchschnittliche Quote erreichte. Nachdem die MT zuletzt beim Heimsieg gegen Leipzig einen Aufwärtstrend hat erkennen lassen, geht sie nach der heutigen Niederlage in Hannover wieder einen Schritt zurück. Und das ausgerechnet vier Tage vor dem Hit gegen den Tabellendritten SC Magdeburg (Sonntag, 16:00 Uhr, Rothenbach-Halle Kassel).

MT-Kapitän Finn Lemke sagte nach dem Spiel:
Über 30 Tore zu kassieren bedeutet, wir haben insgesamt zu wenig Zugriff bekommen. In der Abwehr haben wir die Zweikämpfe nicht gewonnen und uns gegenseitig auch nicht genügend unterstützt. Wir müssen natürlich das Spiel insgesamt besprechend, aber auch ich als Abwehrchef werde mich mit dem Trainer zusammensetzen. 

TSV Hannover-Burgdorf – MT Melsungen 31:23 (17:15)

TSV: Ebner (14 Paraden), Lesjak (1 P.) – Cehte 5, Kuzmanovski, Martinovic 1, Mävers 1, Hansen 10/4, Pevnov 2, Jönsson 1, Böhm 3, Krone, Donker, Hanne, Brozovic 3, Feise, Büchner 5 – Trainer Carlos Ortega.

MT: Heinevetter (1 Parade), Simic (3 P.) – Maric, Kühn 2, Lemke, Kunkel 2, Mikkelsen, Danner, Arnarsson 2, Pregler, Häfner 6, Salger, Kastening 8/2, Pavlovic 3, Fuchs – Trainer Gudmundur Gudmundsson.
 
Schiedsrichter: Colin Hartmann (Magdeburg) / Stefan Schneider (Irxleben)

Zeitstrafen: 8 Min. – 6 Min. (Marinovic, Pevnov, Böhm, Büchner – Danner, Arnarsson, Pavlovic)

Strafwürfe: 4/4 – 2/3 (Kastening scheitert an Lesjak, 39. Min.)

Spielort: ZAG Arena Hannover, keine Zuschauer

Das nächste Spiel:
So., 28.02.21, 16:00 Uhr, MT Melsungen – SC Magdeburg, Rothenbach-Halle Kassel

MT-Niederlage in Hannover – Das Spiel kippt in 166 Sekunden

In der ersten Viertelstunde des Spiels bei der TSV Hannover-Burgdorf hatte die MT Melsungen ihre stärkste Phase, lag jeerils mit ein,zwei Toren in Front. Mit zunehmender Spieldauer aber kamen die Gastgeber stärker auf, weil sie sich immer besser auf die offensive Melsunger Abwehr einstellten.

Emotionen an der Seitenlinie: Gudmundur Gudmundsson (Foto: A. Käsler)

Der Zwei-Tore-Rückstand der MT zur Halbzeit (15:17) war zwar noch nicht besorgniserregend, aber zumindest ein Hinweis darauf, dass der Gegner das Vermögen hat, das Spiel noch mehr an sich zu reißen.

Das gelang im zweiten Durchgang nicht auf Anhieb, denn die MT blieb den Hausherren bis etwa zur 40. Minute auf den Fersen (22:20). Doch dann schlug das Pendel vollends in deren Richtung um. Mit einem 3:0-Lauf innerhalb von nur 166 Sekunden zum 25:20 (44.) legten die Recken den Grundstein zum späteren 31:23-Sieg. Der ist vielleicht einen Tick zu hoch ausgefallen, geht aber vom Grundsatz völlig in Ordnung.

Beste Torschützen waren Hannovers Rechtsaußen Johan Hansen (10/4) und Melsungens Rechtsaußen Timo Kastening, der an alter Wirkungsstätte mit 8/2 Treffern ebenfalls eine Überdurchschnittliche Quote erreichte. Nachdem die MT zuletzt beim Heimsieg gegen Leipzig einen Aufwärtstrend hat erkennen lassen, geht sie nach der heutigen Niederlage in Hannover wieder einen Schritt zurück. Und das ausgerechnet vier Tage vor dem Hit gegen den Tabellendritten SC Magdeburg (Sonntag, 16:00 Uhr, Rothenbach-Halle Kassel).

MT-Kapitän Finn Lemke sagte nach dem Spiel:
Über 30 Tore zu kassieren bedeutet, wir haben insgesamt zu wenig Zugriff bekommen. In der Abwehr haben wir die Zweikämpfe nicht gewonnen und uns gegenseitig auch nicht genügend unterstützt. Wir müssen natürlich das Spiel insgesamt besprechend, aber auch ich als Abwehrchef werde mich mit dem Trainer zusammensetzen. 

TSV Hannover-Burgdorf – MT Melsungen 31:23 (17:15)

TSV: Ebner (14 Paraden), Lesjak (1 P.) – Cehte 5, Kuzmanovski, Martinovic 1, Mävers 1, Hansen 10/4, Pevnov 2, Jönsson 1, Böhm 3, Krone, Donker, Hanne, Brozovic 3, Feise, Büchner 5 – Trainer Carlos Ortega.

MT: Heinevetter (1 Parade), Simic (3 P.) – Maric, Kühn 2, Lemke, Kunkel 2, Mikkelsen, Danner, Arnarsson 2, Pregler, Häfner 6, Salger, Kastening 8/2, Pavlovic 3, Fuchs – Trainer Gudmundur Gudmundsson.
 
Schiedsrichter: Colin Hartmann (Magdeburg) / Stefan Schneider (Irxleben)

Zeitstrafen: 8 Min. – 6 Min. (Marinovic, Pevnov, Böhm, Büchner – Danner, Arnarsson, Pavlovic)

Strafwürfe: 4/4 – 2/3 (Kastening scheitert an Lesjak, 39. Min.)

Spielort: ZAG Arena Hannover, keine Zuschauer

Das nächste Spiel:
So., 28.02.21, 16:00 Uhr, MT Melsungen – SC Magdeburg, Rothenbach-Halle Kassel

 

Tabelle

# SP S U N PKT
1
SC Magdeburg
7 7 0 0 14
2
Füchse Berlin
7 6 1 0 13
3
THW Kiel
7 5 2 0 12
4
FRISCH AUF! Göppingen
7 4 2 1 10
5
HSV Hamburg
8 4 1 3 9
6
SG Flensburg-Handewitt
6 3 1 2 7
7
Bergischer HC
6 3 1 2 7
8
HC Erlangen
7 3 1 3 7
9
TBV Lemgo Lippe
6 2 2 2 6
10
MT Melsungen
7 2 2 3 6
11
HSG Wetzlar
6 2 1 3 5
12
SC DHfK Leipzig
6 2 1 3 5
13
Rhein-Neckar Löwen
6 2 1 3 5
14
TuS N-Lübbecke
7 2 0 5 4
15
TVB Stuttgart
7 2 0 5 4
16
HBW Balingen-Weilstetten
7 2 0 5 4
17
TSV Hannover-Burgdorf
6 1 0 5 2
18
GWD Minden
7 0 0 7 0

SPIELPLAN

Do. 21.10.21 19:05 Uhr
Rothenbach Halle Kassel
MTM
- : -
BHC
So. 31.10.21 16:00 Uhr
Sporthalle Hamburg Hamburg
HSV
- : -
MTM
Mi. 10.11.21 19:05 Uhr
Rothenbach Halle Kassel
MTM
- : -
GWD
Sa. 13.11.21 15:30 Uhr
Rothenbach Halle Kassel
MTM
- : -
TVB

DEINE SKY HIGHLIGHTS

VOR & HINTER DEN KULISSEN
MT IN ACTION

FULLE POWER PODCAST DER MT MELSUNGEN

Der Handballpodcast der MT Melsungen: Moderator Patrick Schuhmacher spricht in lockerer, offener Atmosphäre mit Spielern, Trainern und Offiziellen. Dabei geht es nicht nur um Spiele, Siege und Niederlagen der MT. Es menschelt auch, wenn die Protagonisten über private und persönliche Erlebnisse und Eigenarten reden. FULLE POWER PODCAST – informativ und unterhaltsam zugleich. 

NOCH MEHR MT MELSUNGEN