News

Auswärts unter Erfolgsdruck: MT beim Aufsteiger Bietigheim

Es ist erst das zweite Saisonspiel in der DKB Handball-Bundesliga, aber schon steht die MT Melsungen unter einem gewissen Erfolgsdruck. Wenn die Nordhessen am Sonntag bei der SG BBM Bietigheim antreten, wollen sie mit einem Sieg die vor heimischem Publikum erlittene Auftaktniederlage gegen den SC Magdeburg vergessen machen. Der Favoritenstatus der MT ist nicht zu leugnen, was den Auftritt des Grimm-Teams beim Aufsteiger nicht einfacher macht. Anwurf in der EgeTrans Arena in Bietigheim-Bissingen ist um 16:000 Uhr. Das Spiel ist live im TV auf SKY zu sehen.

A. Käsler-Foto: Mehr Biss zeigen wollen die MT-Cracks in Bietigheim - hier Michael Müller.

Hätte, wenn und vielleicht. Die Frage, ob der Gang zum Aufsteiger leichter fallen würde, wenn die MT Melsungen zehn Tage zuvor zuhause gegen den SC Magdeburg siegreich geblieben wäre, ist müßig. Denn die Ausgangssituation vor dem zweiten Saisonspiel ist nun mal wie sie ist:?Die ambitionierten Nordhessen haben etwas gut zu machen. Dazu sind sie fest entschlossen. Am Sonntag wollen sie im Schwabenland bestehen. Doch Gastgeber SG BBM Bietigheim, eine 1997 gegründete Spielgemeinschaft dreier Vereine aus Bietigheim, Bissingen und Mettenzimmern, ist alles andere als zu unterschätzen. Den arrivierten Wetzlarern verlangten sie zum Saisonauftakt jedenfalls alles ab und mussten sich am Ende in der Rittal-Arena nur mit  21:24 geschlagen geben.

“Wir können es besser”, weiß Heiko Grimm, “vor allem in der Abwehr”. Der MT-Trainer will am Sonntag gerade in der Defensive eine Steigerung seiner Schützlinge sehen. Was sie gegen Magdeburg zumindest in der zweiten Halbzeit schon mal andeuteten. Mehr Aggressivität, energischeres Bekämpfen des jeweiligen Ballhalters, verstärktes Aushelfen beim Nebenmann. Aller Voraussicht nach kann Grimm in Bietigheim auf die volle Kapelle zurückgreifen. Das heißt auch, der zuletzt nur kurz eingesetzte Linksaußen Michael Allendorf hat seine Fußverletzung auskuriert und steht wieder komplett zur Verfügung.

An personellen Alternativen hat es aber auch schon gegen Magdeburg nicht gemangelt. Und die schöpfte der MT-Coach weidlich aus, beorderte wechselnde Formationen aufs Feld. Der Hintergedanke war klar: Jeder sollte für die Dauer seines Einsatzes volle Power geben können, weil adäquate Verschnaufpausen auch genügend Gelegenheit zur Regeneration bieten würden. Dieser Ansatz soll nun in Bietigheim zünden. Muss er auch, will die MT den Saisoneinstieg nicht total vermasseln.

“Wir wissen um unsere Favoritenrolle und auch der Druck ist jetzt da. Vor dem Hintergrund unserer Auftaktniederlage will ich nun eine deutliche Reaktion von der Mannschaft sehen. Wir müssen eben gewinnen”, ist sich Heiko Grimm der Situation bewusst. Gleichwohl werden der MT-Coach und sein Team keineswegs übermütig. Im Gegenteil: “Wir respektieren Bietigheim wie jeden anderen Gegner in dieser Liga. Zudem ist es immer gefährlich, von einem Aufsteiger zu dessen erstem Heimspiel empfangen zu werden. Da ist vor Ort sehr viel Euphorie im Spiel. Wir wollen voll dagegen halten, hohes Tempo gehen und körperlich präsent sein. Dieses Spiel wird ganz sicher nicht an der Taktiktafel entschieden”.

Nach einem “normalen” Handballtraining (Grimm), wird sich der MT-Tross am frühen Samstagnachmittag auf den Weg ins Schwabenland machen. Am nächsten Vormittag steht dann für die Spieler nur noch ein Spaziergang und eine kurze Videosequenz als Einstimmung auf das Spiel auf dem Plan, bevor es dann um 16.00 Uhr Ernst wird in der EgeTrans Arena. Dort, wo die MT die ersten Saisonpunkte einfahren will.
 
Schiedsrichter in Bietigheim:
Lars Geipel (Leipzig) / Marcus Helbig (Landsberg); DHB-Aufsicht: Jürgen Rieber.

Bisherige Bundesligavergleiche:
2 Spiele, 2 Siege MT
18.03.2015, SG BBM Bietigheim - MT Melsungen 23:35
15.10.2014, MT Melsungen - SG BBM Bietigheim 33:25

Infos zum Gegner:
www.sgbbm.de

 

 

Aktuellste News

Monatsansicht

 60 Minuten Vollgas