News

Dritter Testspielsieg in Folge: MT schlägt auch Gummersbach

Die MT gewinnt nach den Testspielsiegen gegen Wetzlar und Minden auch den heutigen Vergleich gegen Zweitligist VfL Gummersbach. Nach einem 14:10-Halbzeitstand hatten die Gastgeber vor leeren Zuschauerrängen in der Kasseler Rothenbach-Halle am Ende mit 30:25 die Nase vorn. Auffälligste Spieler waren auf Seiten des VfL der Halbrechte Janko Bozovic (7 Treffer) und bei der MT Rechtsaußen Timo Kastening (7/1) und Torhüter Nebojsa Simic, die beide in der zweiten Halbzeit zum Einsatz kamen. Der nächste Test folgt am kommenden Samstag um 15:00 Uhr gegen den TVB Stuttgart an gleicher Stelle. Auch das Spiel findet erneut ohne Hallenzuschauer statt, wird dafür aber wieder gratis als Livestream auf YouTube übertragen.

A. Käsler-Foto: Vor dem Anwurf gab es in kleiner Runde eine letzte Taktikbesprechung: Spielmacher Lasse Mikkelsen, Chefcoach Gudmundur Gudmundsson, Assistenztrainer Arjan Haenen (v.l.).

"Die Abwehr stand sehr gut, wir haben viel Tempo  im Spiel nach vorne gemacht und sind dadurch auch zu Gegenstößen gekommen – alles ganz so, wie wir es uns vorgenommen haben. Einziges kleines Manko auch diesmal wieder: Wir haben uns diverse technische Fehler erlaubt. Das müssen wir einfach bis zum Saisonauftakt in Balingen abstellen", fasst Michael Allendorf im Livestream-Gespräch die erste Halbzeit zusammen, die seine Mannschaftskollegen mit einer 14:10-Führung abschlossen.

Der Linksaußen, der heute seinen 34. Geburtstag feierte, musste gegen Gummersbach wie schon zuletzt gegen Minden passen, da seine Verletzung doch schwerwiegender ist, als zunächst angenommen. Herausgestellt hat sie sich als Muskelfaserriss in der Wurfarmschulter. Er hofft, bei günstigstem Heilungsverlauf zum Saisonstart wieder einsatzfähig zu sein. Nicht dabei war auch Felix Danner, der kurzfristig von Migräne geplagt wurde.

Allendorfs Halbzeitbilanz ließ sich nach dem Abpfiff auch als Zusammenfassung des gesamten Spiels verwenden. Denn die MT setzte den positiven Auftritt auch im zweiten Durchgang fort – dann mit einigen personellen Veränderungen. So kamen zum Beispiel für Silvio Heinevetter, Lasse Mikkelsen, Tobias Reichmann, Kai Häfner und Arnar Arnarsson dann Nebojsa Simic, Domagoj Pavlovic, Ole Pregler, Timo Kastening und Stefan Salger zum Einsatz.

Auch die stellten eine engagierte Hintermannschaft, die gut von Finn Lemke dirigiert wurde und den Gummersbacher Angriff in Schach hielt. Dass dennoch Routinier Janko Bozovic (35) und Geburtstagskind Fynn Herzig (22) einige Male nicht zu halten waren, tat der guten Leistung am eigenen Torkreis keinen Abbruch. Denn es gelang dabei immer öfter, die gewonnen Bälle zu Gegenstoßpässen zu nutzen und so über die schnellen Flügelspieler Yves Kunkel und Timo Kastening zu so genannten "einfachen Toren" zu kommen.

So lässt sich das Kräftemessen mit dem Altmeister, bei dem übrigens Ex-MT'ler Timm Schneider kraftvoll Regie führte, als weiteren gelungenen Test im Hinblick auf den nahenden Saisonstart verbuchen. Gut anzuschauen war dabei auch, dass sich die jeweils von der Bank gekommenen MT-Cracks sofort und nahtlos einfügten und dadurch das Tempo über 60 Minuten hoch gehalten werden konnte.

MT Melsungen – VfL Gummersbach 30:25 (14:10)

MT: Heinevetter, Simic (ab 31.) – Maric 4, Kühn 4, Lemke, Reichmann 4/1, Kunkel 6, Mikkelsen, Arnarsson, Beekmann, Pregler 1, Salger, Häfner 2, Kastening 7/1, Pavlovic 2 – Trainer Gudmundur Gudmundsson.

VfL: Puhle, Hasenforther (ab 31,) – Božovic 7, Santos 4/2, Herzig 4, Hermann 3, Vidarsson 3, Stüber 2, Schröter 1, Schneider 1, Blohme, Kontrec, Häseler, Meinhardt, Kiesler, Schuster – Trainer: Gudjon Valur Sigurdsson.

SR: Mark Moch / Pascal Schaldach (Hannover)

Aktuellste News

Monatsansicht

 60 Minuten Vollgas