News

Nicht nur von der Siebenmeterlinie war Luca Pickenhahn konzentriert und erfolgreich. Insgesamt elf Tore erzielte Melsungens bester Torschütze zum klaren Erfolg seiner Mannschaft. (Foto: WMK)

C1-Jugend: Kantersieg über den Wetzlarer Nachwuchs

Die C1-Jugend der mJSG Melsungen/Körle/Guxhagen zeigte sich beim 35:22 (14:5)-Kantersieg über die HSG Dutenhofen/Münchholzhausen gut erholt von der Niederlage in Wallau am vorausgegangenen Wochenende. Eine gute Abwehrleistung war Garant für viele Ballgewinne, die vorn zuverlässig im Kasten des Gegners untergebracht wurden.

Von Beginn an ließen die Rot-Weißen keine Zweifel an der Ernsthaftigkeit ihres Vorhabens, diese zwei Punkte in der Stadtsporthalle zu behalten. Zweimal Luca Pickenhahn, Antonio Dopar und Leandre Goujard warfen bereits nach sechs Minuten eine 4:0-Führung heraus. Die über 7:2 (Ben Backhaus, 12.) und wieder Dopar auf 10:3 ausgebaut wurde (17.).

Die Gäste aus Mittelhessen hatten nicht viel entgegenzusetzen, zumal Lennart Claus im Tor ebenfalls einen starken Tag erwischt hatte. Der machte etwas später nach einem Kopftreffer allerdings Platz für Daniel Breitschwerdt, was überhaupt nichts am Vorteil der Hausherren auf der Torhüterposition änderte. Im Gegenteil präsentierte sich auch Breitschwerdt mit feinen Paraden voll konzentriert, was in eine überlegene Pausenführung mündete.

Die zweite Spielhälfte war bestimmt vom unwiderstehlichen Tempospiel der Nordhessen. Die von einer nicht nur in der Breite hervorragend besetzten Bank profitierten. Wer auch ins Spiel eingriff, machte seine Sache hervorragend. Dass die Gäste zwischenzeitlich dennoch durch Friedrich Stein auf 18:13 herankamen (32.), lag an einigen guten Reaktionen des eingewechselten Ahmet Bayraktar im Tor sowie der Treffsicherheit des Halblinken Jonas Smolka.

Bis zum 22:16 durch Lennard Hankel (39.) blieb der Wetzlarer Nachwuchs noch dran, verlor dann aber Tizian Weimer mit der dritten Zeitstrafe. Die Folge: keichtes Spiel für die Hausherren. Je zweimal Luca Pickenhahn und Leandre Goujard sowie Leon Stehl erhöhten innerhalb von nur vier Minuten auf 27:16, verkrafteten dabei   auch eine Unterzahl sowie einen verworfenen Siebenmeter. Die Schlussviertelstunde bot einen offenen Schlagabtausch, aus dem die mJSG als der eindeutige Sieger und auch in dieser Höhe verdient hervorging.

 

Statisik

mJSG: Claus, Breitschwerdt; Dopar 4, Pickenhahn 11/2, Backhaus 5, Engler 1, Weinmeister 1 Fitozovic 3, Viereck 3, Stehl 2, Schröder 1, Potzkai, Goujard 3.

HSG: Bischoff, Bayraktar; Schmidt, Schoon, Rapp 3, Smolka 7, Hankel 3, Unger, Krug 1, Neul 3, Weimer 2/1, Stein, Otto.

Z: 62 - SR: Brähler (Fulda) - Strafen: 2 : 6 Minuten – Disqualifikation: Weimer (HSG, 3x2 Min. 39:07) - 7m: 4/2 : 3/1.

Monatsansicht

 60 Minuten Vollgas