News

Es war die alles entscheidende Parade des Spiels: Jannik Büde parierte einen Siebenmeter von Philipp Schwarz Sekunden vor Schluss und sicherte den Auftaktsieg. (Foto: WMK)

B-Jugend: Krimi-Sieg über Hüttenberg - Büde pariert, die mJSG jubelt

In einem wahren Krimi sicherte sich die B-Jugend der mJSG Melsungen/Körle/Guxhagen gegen den TV Hüttenberg mit 21:20 (12:9) die ersten Punkte der Saison. Musste dabei aber durch ein Wellenbad der Gefühle gehen. Nachdem eine scheinbar beruhigende Führung vor der Pause Mitte der zweiten Hälfte kippte und der Vorteil wieder zurückgeholt wurde, drohte in den Schlusssekunden ein Punktverlust. Den verhinderte jedoch Jannik Büde mit einem gehaltenen Siebenmeter.

Mit zwei frühen Gegentreffern startete die B-Jugend in die neue Saison. Luka Puselja und Philipp Schwarz per Siebenmeter brachten die Gäste nicht unverdient nach vorn. Während die mJSG noch ihr System suchte, nahm Hüttenberg die Gastgeschenke dankbar an. Nach Davin Kuntschers Rückraumkracher antwortete zwar Joshua Hantl umgehend mit dem 1:3 (5.), doch René Andrei mit unwiderstehlichem Zug zum Tor, brach mit seinem 2:3 das Eis.

Mit einem Mal spielten die Melsunger wie aus einem Guss, konnten sich hinten auf ihren Schlussmann Jannik Büde verlassen und fanden vorn immer wieder Lösungen gegen etwas überfordert wirkende Mittelhessen. Ob der zum Kreis übergegangene Jona Rietze, Benjamin Fitozovic über die Außenbahn oder David Kuntscher aus dem Rückraum – es schlug immer ein im Gehäuse hinter Finn Rüspeler (6:3, 10.).

Erst Mitte der ersten Hälfte fand der TVH wieder zurück zur Kaltschnäuzigkeit der Anfangsminuten. Hatte allerdings in René Andrei einen Gegenspieler, der mit feinen Einzelaktionen immer wieder Löcher riss und traf. So hielt der Vorsprung der mJSG nicht nur konstant, sondern wuchs darüber hinaus noch an. Ein raffinierter Heber von Andrei tropfte bei angezeigtem passivem Spiel von der Latte hier die Linie zum 12:7 (22.), ehe Hüttenberg zur Pause doch wieder verkürzen konnte.

Nach dem Seitenwechsel wurde Hüttenbergs Torhüter Finn Rüspeler zum Faktor. Mehrfach blieb er Sieger gegen anstürmende Melsunger. Die blieben zunächst noch in vorlage, weil auch der eingewechselte Moritz Goldmann drei feine Paraden zeigte. Doch nach David Kuntschers Tor zum 16:13 (36.) riss der Faden. Die Fehlpässe häuften sich, Hüttenberg witterte seine Chance und schlug unbarmherzig zu.

Zweimal Philipp Schwarz sowie Tristan Kirschner glichen innerhalb kürzester Frist zum 16:16 aus (41.), nach weiteren Erfolgen dieser beiden Akteure führten die Gäste plötzlich mit 18:17 (44.). Der bald wieder die mJSG im Vorteil sah – Olke Pregler traf im Gegenstoß zum 19:18 (45.). Fünf Minuten vor Spielende geriet die Partie zum Krimi. Umso mehr, als Hüttenberg beim Stand von 21:20 mit sieben Restsekunden auf der Uhr einen Siebenmeter zugesprochen bekam. Den allerdings parierte Jannik Büde in überragender Manier gegen Philipp Schwarz und sicherte seinem Team damit die ersten beiden Punkt der neuen Saison.

Statisik

mJSG: Büde (8 Paraden / 11 Gegentore), Goldmann (3 P. / 9 G.); Markett 1, Beekmann 1, Kompenhans, Ebner, Pregler 1, Rietze 2, Fitozovic 1, Dhaliwal, Andrei 6/2, Hellemann 1, Goujard, Kuntscher 8.

TVH: Rüspeler (10 P. / 21 G.), Dürl (n. e.); Stoppel, Wolf 2, Menges 1, Kirschner 4, Opitz, Castillo, Theiss 3, Schwarz 6/3, Puselja 1, Finkeldey, Simon, Hantl 3.

Z: 50 - SR: Balk / Schmidt (Ost-/Mosheim) - Strafen: 2 : 4 Minuten – 7m: 4/2 : 4/3.

Monatsansicht

 60 Minuten Vollgas