News

Mit neun Feldtoren war Vlad Avram der erfolgreichste Torschütze der MT Melsungen II beim Kantersieg über Hofgeismar/Grebenstein. Im Hintergrund Lukas Frohmüller, der mehr als die Hälfte der auf sein Tor abgefeuerten Bälle parierte. (Foto: WMK)

Landesliga: MT2 überrollt Hofgeismar/Grebenstein

Im letzten Heimspiel der Saison kam die MT Melsungen II zu ihrem 23. Sieg im 25. Spiel. Mit 39:22 (18:10) schickte sie damit den Gegner SHG Hofgeismar/Grebenstein in die Bezirksoberliga und sicherte Kooperationspartner MSG Körle/Guxhagen damit gleichzeitig den Landesliga-Verbleib.

Mit einer kurzen Deckung durch Philip Helling gegen Eugen Gisbrecht versuchten die Gäste den Spielfluss des Meisters zu hemmen und gleichzeitig selbst die letzte, wenn auch nur theoretische, Chance auf den Klassenerhalt zu konservieren. Das allerdings ging komplett daneben. Zweimal Vlad Avram, je einmal Max Pregler und Luca Hagemann per Tempogegenstoß sorgten für ein schnelles 4:0 (3.) der Gastgeber, die in Lukas Frohmüller einen starken Rückhalt im Tor besaßen. Der auch in der Folge nicht zu bezwingen war. Erneut Avram und Pregler sowie Sebastian Bruns vom Kreis erhöhten auf 6:0, ehe Christopher Gerhold zumindest von der Siebenmeterlinie erstmals erfolgreich war (10.).

Der erste Feldtreffer der Gäste fiel erst nach genau einer Viertelstunde und nachdem Spielertrainer Thomas Melzer zur Auszeit gebeten hatte. Maic Fehling war der Schütze, und das gleich doppelt. Von einem Verkürzen konnte man da schon nicht mehr sprechen, denn es waren die Tore zum 9:3. Nach denen die MT sofort wieder anzog und den alten Abstand von plus acht wieder herstellte. Durch weitere Treffer von Fehling sowie Torjäger Adam Simon, der fünf Minuten vor der Pause erstmals traf und gleich zweimal nachlegte, war das auch der Abstand, mit dem es trotz zwischenzeitlicher 18:8-Führung der MT in die Halbzeitpause ging.

Nach dem Seitenwechsel tat sich am Spielverlauf nicht viel. Die SHG hatte ihren anfänglichen Respekt abgelegt, traf nun regelmäßig und hielt den Abstand konstant. Viel Gegenwehr in der Defensive leistete sie allerdings nicht, wenn man vom schon in der ersten Hälfte eingewechselten Torhüter Daniel Brand absah. Max Pregler hatte wenig Mühe, sich immer wieder im Zweikampf durchzusetzen. Nach seinen beiden Treffern zum 25:17 (43.) erlahmte der Widerstand der Gäste zusehends. Zweimal Igor Schuldes, Sebastian Bruns und Eugen Gisbrecht legten nach zum 28:17 (49.).

Die verbleibenden zehn Minuten nutzte der designierte Meister, um seine Anhänger mit weiteren Erfolgen zu verwöhnen. Neben den gewohnten Protagonisten trug sich auch Philip Hartung zweimal in die Torschützenliste ein, einmal davon über die ungewohnte Rückraum Mitte-Position. Bis auf 38:20 (59.) schraubten die Bartenwetzer das Resultat nach oben, ehe Simon Adam und Christopher Gerhold in der Schlussminute leicht verkürzen konnten.

 

Statistik

MT II: Frohmüller (11 Paraden, 10 Gegentore), Meyfarth (10 P. / 12 G.); Hagemann 2, Schuldes 5, Avram 9, Pregler 7, Bruns 5/1, Gisbrecht 9/2, Hartung 2, Barth.

HSG: Müller (2 P. / 10 G.), Brand (12 P./ 29 G.); Helling, Georges 1, Schröder, Hofmann 2, Schwarz, Kurban 1, Fehling 5, Kleinschmidt 2, Melzer, Gerhold 4/3, Adam 7/1, Mock.

Zuschauer: 120 – Schiedsrichter: Lippert / Lippert (Heusenstamm) – Strafen: 10 : 6 Minuten – Siebenmeter: 3/3 : 4/4.

Monatsansicht

 60 Minuten Vollgas