News

Nach dem Abpfiff kannte der Jubel keine Grenzen mehr. Die MT Melsungen II ist durch ihren Sieg über den Eschweger TSV nach einem Jahr Abstinenz zurück in der Oberliga Hessen. (Foto: WMK)

Landesliga: MEISTER! MT2 macht die direkte Rückkehr in die Oberliga vorzeitig perfekt!

Die MT Melsungen II ist Meister der Landesliga Nord und Aufsteiger in die Oberliga! Perfekt machte das ein 28:21 (14:8) gegen den Eschweger TSV, das alle Eventualitäten bereits drei Spieltage vor Ende der Saisonausschloss. Jeweils fünf Minuten zu Beginn beider Halbzeiten ließ das Team von Trainer Georgi Sviridenko die Zügel etwas schleifen, sonst bestanden zu keiner Zeit Zweifel am Erfolg.

Nach sechs Minuten und relativer Angriffsflaute, wenngleich mit etwas Pech im Abschluss, führten die Gäste nämlich mit 3:1. Allein Max Pregler hatte die bewegliche ETSV-Deckung überwinden können, sorgte auch für das 2:3 und zeichnete verantwortlich für den Siebenmeter, den Eugen Gisbrecht zum Ausgleich verwandelte (8.).

Fortan war der Favorit im Spiel und konnte sich auch auf die Leistung von Lukas Frohmüller stützen, der im Tor den Vorzug gegenüber Fabian Meyfarth bekommen hatte. Über Luca Hagemanns 5:3 (10.) setzte sich die MT durch zwei Tore von Igor Schuldes nach einer Viertelstunde auf 7:4 ab. Profitierend von einer Strafe gegen Johannes Brill, der direkt im Anschluss gleich noch ein zweites Mal auf die Bank musste. Dennoch blieb Eschwege bis zu Jonas Wagners 9:7-Anschluss (21.) dran, um in den verbleibenden Minuten bis zur Halbzeit doch noch vorentscheidend distanziert zu werden.

Auch die zweite Hälfte begann mit einem 3:1 der Eschweger. Erst als Maurice Meyer auf 15:11 verkürzt hatte, fand die MT zurück ins Spiel. Auch das eine Analogie zur Anfangsphase: Max Pregler nahm den kurzzeitig verlorenen Faden mit zwei Erfolgen zum 17:11 wieder auf (38.).

Dieses Polster genügte dem Tabellenführer, um den Rest der Begegnung routiniert über die Bühne zu bringen. Nach Christopher Barths 20:13 (45.) nahm Eschweges Trainer Andreas Brill noch einmal eine Auszeit, ohne aber am Lauf der Partie etwas ändern zu können. Melsungen blieb konzentriert und baute seinen Vorsprung auf 23:15 aus(48.), um dann jedoch einen Gang zurückzuschalten. Am Sieg gab es zu diesem Zeitpunkt schon nichts mehr zu deuteln, auch wenn sich vor allem Gästetorhüter Laurian Brici mit einigen schönen Paraden sowie Philipp Haaß mit vier Toren gegen eine noch höhere Niederlage stemmten.

Am Ende genügte eine eher durchschnittliche Leistung, um gegen tapfer dagegen haltende Eschweger die Meisterschaft unter Dach und Fach zu bringen und damit die sofortige Rückkehr in die Oberliga zu realisieren.

 

Statistik

MT II: Frohmüller (13 Paraden, 21 Gegentore), Meyfarth (n. e.); Hagemann 1, Schuldes 2, Avram 3, Pregler 5, Bruns 1, Gruber, Piroch 1, Hruby 1, Gisbrecht 9/6, Hartung 1, Barth 4.

ETSV: Brici (10 P. / 28 G.); Spannknebel 1, Smeu 3, Wagner 3, Otto 2, Brill 2/1, Meyer 2, Guthardt 1, Haaß 5, Manojlovic, Zidar 2.

Zuschauer: 120 – Schiedsrichter: Rudolph / Rudolph (Zierenberg) – Strafen: 14:6 Minuten – Siebenmeter: 6/6:1/1.

Monatsansicht

 60 Minuten Vollgas