News

Kurze Anweisungen an der Seitenlinie von Trainer Christian Dippel, dann kam Florian Potzkai ins Spiel und machte gleich drei Tore gegen den Tebellenführer. (Foto: WMK)

C1-Jugend: Deutlicher Erfolg über den Spitzenreiter

Nur jeweils zu Beginn beider Halbzeiten hatte die mJSG Melsungen/Körle/Guxhagen Probleme beim 26:20 (13:9)-Erfolg gegen den Tabellenführer der Oberliga Nord, die HSG Dutenhofen/Münchholzhausen. War es in der ersten Hälfte überwiegend die individuelle Klasse von Maximilian Hollstein, glänzten die Nordhessen nach dem Seitenwechsel mit einer absolut geschlossenen Mannschaftsleistung.

Mit dem Anwurf übernahm der Tabellenführer und bereits feststehende Meister der Landesliga Nord sofort die Initiative. Über Spielmacher Luis Jung und den ganz starken Linkshänder Florentin Datz warfen die Mittelhessen eine 5:2-Führung heraus (9.). Die mJSG spielte im Rahmen ihrer Möglichkeiten nicht schlecht, vermochte aber die sich bietenden Chancen zunächst nicht zu nutzen.

Das änderte sich schlagartig, als Maximilian Hollstein seine Treffsicherheit fand, dreimal in Folge zum 5:5 traf und kurz darauf auch die erste Führung zum 7:6 erzielte (14.). Melsungen war endlich im Spiel angekommen und übernahm nun auch das Kommando. Immer wieder angetrieben von Hollstein, der die HSG-Abwehr ein ums andere Mal düpierte und schon zur Halbzeit achtmal vollstreckt hatte.

Nach dem Seitenwechsel geriet der Sieg gegen den Favoriten noch einmal in Gefahr. Weil Dutenhofen einen Gang zulegte, wesentlich variabler agierte als noch im ersten Durchgang und Ole Gast zweimal traf. Nach Luis Jungs sechstem Treffer zum 16:15 (33.) drohte die Partie noch einmal zu kippen.

Allerdings besann sich die mJSG nach einer Auszeit doch wieder auf ihre Stärken. Die an diesem Nachmittag in der Breite lagen. Denn obwohl die Gäste sich mittlerweile besser auf die Finten von Hollstein eingestellt hatten, sorgten dessen Mannschaftskollegen dafür, dass der Vorsprung wieder anwuchs. Ob Ben Demsky, Leandre Goujard oder Florian Potzkai – selbst was von der Bank kam, reihte sich nahtlos ein und traf auch. Als Navtej Dhalival per Tempogegenstoß zum 24:17 traf (44.), war der designierte Meister endgültig geschlagen.

 

Statisik

mJSG: Lamparter (7 Paraden / 17 Gegentore), Claus (2 P. / 3 G.); Engler 3, Westphal, Dhalival 4, Hollstein 12/2, Demsky 2, Reißmann, Lohr 1, Potzkai 3, Goujard 1, Franic.

HSG: Dorn (7 P. / 20 G.), Jakob (1 P. / 6 G.); Gast 2, Deutsch, Hankel 1, Datz 7/1, Jung 6/1, Rinker, Rinn 3, Naumann, T. Weimer, Rapp 1, J. Weimer.

Z: 40 - SR: Volk (Rotenburg) - Strafen: 2 : 2 Minuten – 7m: 2/2 : 2/2.

Monatsansicht

 60 Minuten Vollgas