News

War mit 22 gehaltenen Bällen der große Rückhalt beim wichtigen Sieg in Wettenberg: Melsungens Torhüter Lennart Claus. (Archiv-Foto: WMK)

C1-Jugend: "Big Points" in Wettenberg

In einem bis zum Schlusspfiff hart umkämpften Spiel gelang  der mJSG Melsungen/Körle/Guxhagen bei der HSG Wettenberg ein hart umkämpfter 29:25 (15:15)-Auswärtssieg. Eine effektive Angriffsleistung und ein herausragender Lennart Claus im Tor der Bartenwetzer waren die Garanten für den Erfolg bei den heimstarken Gastgebern.

Für die Hausherren von der HSG Wettenberg, einer Spielgemeinschaft aus den Vereinen Wettenberg, Lumdatal und Lollar, und die Melsunger ging es darum, mit einem Sieg den Anschluss an die Spitzenplätze der Oberliga zu halten. Dem entsprechend wurde von Beginn an von beiden Mannschaften um jedem Ball gekämpft. Den besseren Start erwischten zunächst die Bartenwetzer und gingen durch Treffer von Ole Gastrock-Mey, Ante Franic und Maximilian Hollstein mit 3:0 in Front. Bis zum Stand von 9:6 in der 10. Minute wurde dieser Vorsprung erfolgreich verteidigt, ehe die Gastgeber besser in Partie fanden.

Nach und nach kämpften sich die Mittelhessen heran, egalisierten in der 18. Spielminute beim 11:11 erstmals und gingen kurz darauf sogar in Führung. Bis zur Pause legten die Wettenberger fortan immer einen Treffer vor, den die Melsunger durch gelungene 1:1-Situationen von Ole Gastrock-Mey und Maximilian Hollstein postwendend konterten. Bereits zu diesem Zeitpunkt zeichnete sich ab, dass es bis zum Schluss ein Spiel auf Augenhöhe werden sollte.

Die zweite Hälfte begann wieder mit leichten Vorteilen und einer knappen Führung für die aufopfernd kämpfenden Gäste. Bis zum 22:20 lag man zumeist mit zwei Toren vorn, bevor Maximilian Hollstein per Siebenmeter die Führung in der 40. Spielminute auf drei Treffer ausbauen konnte. Neben der hohen Angriffseffektivität, nur ein technischer Fehler in der zweiten Halbzeit, wurde aber die sehr gute Abwehrarbeit zum entscheidenden Faktor. Diese konnte im Vergleich zur ersten Halbzeit noch einmal erhöht werden und ein glänzend haltender Lennart Claus im Tor brachte die gegnerischen Angreifer wiederholt zur Verzweiflung. Am Ende standen 20 Paraden plus zwei gehaltene Siebenmeter in der persönlichen Statistik des Keepers. Die Wettenberger schafften in der 46. Minute zwar noch einmal den Ausgleich zum 25:25, mussten den Melsungern aber die letzten vier Tore der Begegnung und die damit verbundenen zwei Punkte überlassen.

Es spielten:

mJSG Melsungen/Körle/Guxhagen: Claus; Demsky, Engler 3, Franic‘ 2, Gastrock-Mey 9, Goujard, Hollstein 12, T. Lohr, Potzkai 2, Reißmann 1, Westphal

Monatsansicht

 60 Minuten Vollgas