News

Szene aus dem Hinspiel: Auch diesmal hatten Petr Hruby (links) und Florian Brüne, der mit zehn Toren erfolgreichste Melsunger Schütze, Neuhofs Offensive um Kreisläufer Winfried Schmitt gut im Griff. (Archiv-Foto: WMK)

Bezirksliga: Sieg im Spitzenspiel beim härtesten Verfolger

Die MT Melsungen 3 hat das Spitzenspiel der Bezirksliga A beim TV Jahn Neuhof mit 21:17 (9:6) gewonnen. In der Tabelle bedeutet das nun drei Punkte Vorsprung auf den härtesten Verfolger und nach dem Erfolg im Hinspiel gleichzeitig auch den Vorteil des gewonnenen direkten Vergleiches bei Punktgleichheit am Ende der Saison.

Das Spiel startete mit einer halben Stunde Verspätung, weil die Klassenleitung ca. eine Stunde vor Spielbeginn die Vereine informierte, dass die Schiedsrichteransetzung aufgehoben wurde und man sich bitte selbstständig um einen Ersatz kümmern solle. Den Verantwortlichen des TV Jahn Neuhof war es möglich, einen Schiedsrichter organisieren und die Durchführung der Partie zu ermöglichen. Herauszuheben ist die Leistung von Sportkamerad Pietzko, der einen klasse Job erledigte.

Im Vergleich zu den letzten Spielen stand die MT3 von Beginn an konzentriert in der Abwehr und hatte in Benjamin "Benni" Suck, der einen Sahnetag erwischte, einen sicheren Rückhalt im Tor. In einem an Toren armen Spiel konnten sich die Melsunger, trotz zweier schon früh vergebener Siebenmeter, bis zur 15. Spielminute mit 5:1 absetzen, um in der Folge jedoch im Angriff viel zu kopflos und verkrampft zu agieren. Da war es nicht verwunderlich, dass es zur Pause "nur" mit einer 9:6-Führung in die Kabine ging.

Der Start in den zweiten Durchgang verlief ähnlich wie schon in der ersten Hälfte. Über eine sichere Defensivreihe wurde  der Vorsprung schnell auf 12:6 ausgebaut (Marvin Müller, 34.) und auch bis in die Schlussphase gehalten. An der schwachen Angriffsleistung änderte das indes nichts. Am Ende stand ein immerhin nicht in Gefahr geratener 21:17-Erfolg auf der Anzeigetafel. Positive an diesem Abend war die sehr gute Torwartwartleistung von Benjamin Suck und im Angriff die Treffsicherheit des Halbrechte, Florian Brüne, der zweistellig traf und dabei alle seine vier Siebenmeter verwandelte.

Statistik

MT III: Suck, Meurer, Gröning; Harbusch, Böhme, Brüne 10/4, Sperl, Rothhämel, Eberhardt 2, Müller 2, Hruby 2, Franz 5.
TV Jahn: Eisenstein; Neidert, Kramer, Jung, Manz 2/1, Benkner 4, Schäfer, Remmert 1, Schmitt 2, Möller 1, Vogler 6, Möller.
Zuschauer: 50 – Schiedsrichter: Pietzko (Neuhof) – Strafen: 8 : 4 Minuten – Siebenmeter: 1/1 : 8/4.

Monatsansicht

 60 Minuten Vollgas