News

Er legte in der ersten Hälfte mit einer herausragenden Leistung den Grundstein zum klaren und verdienten Erfolg gegen Hanau. (Foto: MTT)

B-Jugend: Klarer Sieg gegen Hanau

Mit einer ganz starken ersten Hälfte legte die mJSG Melsungen/Körle/Guxhagen den Grundstein zum deutlichen 31:25 (18:11)-Erfolg über die HSG Hanau und überflügelte den direkten Widersacher um einen Spitzenplatz in der Oberliga damit in der Tabelle. Der Sieg geriet nach dem Seitenwechsel noch einmal kurzzeitig in Gefahr, ehe im Endspurt Jona Rietze dafür sorgte, dass nichts mehr anbrannte.

Über eine starke, bewegliche Abwehrreihe mit Paul Kompenhans und Ole Pregler im Innenblock zogen die Nordhessen dem Tabellennachbarn früh den Zahn. Meist kamen die Bälle gar nicht durch bis zu Torhüter Jan-Lasse Herbst, der nach zwölf Minuten erst drei Bälle pariert hatte. Dennoch führte seine Mannschaft zu diesem Zeitpunkt bereits mit 10:4 und hatte dazu noch Pech mit Holztreffern von Jan Dobriczikowski und Ole Pregler.

Ganz stark präsentierte sich Paul Kompenhans. Melsungens Spielmacher war unberechenbar und damit eine ständige Gefahr für die Südhessen. Mal als Torschütze aus der ersten Welle heraus oder nach starkem 1-gegen-1, mal als Passgeber auf Kreisläufer Lasse Hellemann oder den in die Nahkampfzone eingelaufenen Dobriczikowski. Hanau mühte sich nach einer frühen Auszeit um Linie im eigenen Spiel, vermochte sich auch zu steigern, kam aber bis zur Pause nicht näher heran.

Im Gegenteil legte die mJSG nach dem Seitenwechsel noch einmal kräftig nach und drohte den Hanauern eine ordentliche Packung zu verabreichen. Louis Badenheueer, Jan Dobriczikowski, Bjamin Fitozovic und Paul Kompenhans schraubten das Ergebnis bis auf 23:13 in die Höhe (33.). Vielleicht zu deutlich für die Melsunger, die von einer Minute auf die andere ihre Spannung verloren, unkonzentriert wurden und den Gästen insbesondere in der Deckung Tür und Tor öffneten.

Zweimal Julian Fulda, dann satte fünfmal in direkter Folge Benjamin Horn und schließlich Jonas Schneider verkürzten innerhalb nur sieben Minuten auf 23:21. Darüber hinaus nagelte der eingewechselte Philipp Gutknecht seinen Kasten regelrecht zu. Nichts wollte mehr klappen bei den Hausherren, zu den Abwehrschwächen gesellten sich Fehlpässe und technische Fehler, so dass der zuvor schon sicher geglaubte Sieg ernsthaft in Gefahr geriet.

Der erste, der sich wieder fing, war Ole Pregler. Zwei kraftvolle Einsätze des Halblinken gaben wieder ein wenig Luft, eher Jona Rietze sein komplettes Repertoire auspackte. Zuvor noch blass, übernahm er Verantwortung, verwandelte seine Siebenmeter nervenstark und setzte sich im Zweikampf durch. Sein 27:22 drei Minuten vor dem Ende war die Entscheidung. Der Rest war munteres Torewerfen auf beiden Seiten, das jedoch nichts mehr am verdienten Sieg der Melsunger änderte.

Statistik

mJSG: Herbst (12 Paraden, 25 Gegentore), Dreißiger (n. e.), Büde (n. e.); Dobriczikowski 7, Gemmecker, Badenheuer 2, Kompenhans 5, Pregler 6, Rietze 4/3, Fitozovic 1, Andrei 1, Hellemann 1, Fuchs 4.

HSG: Reusswig (2 P. / 18 G.), Gutknecht (9 P. / 13 G.); Horn 10/3, Moock, Busse 3, Sandrock, Schneider 8, Fulda 3, Ruess, Schreiber, Zöller, Steiner, Erkan 1.

Z: 60 - SR: Rudolph (Fuldatal) - Strafen: 2 : 4 Minuten – 7m: 3/3 : 4/3.

Monatsansicht

 60 Minuten Vollgas