News

Er war nicht zu stoppen: Florian Brüne machte beim Kantersieg gegen Homberg das Dutzend an Toren voll. (Foto: WMK)

Bezirksliga: MT3 feiert ein Schützenfest gegen Homberg

Eine knappe Viertelstunde brauchte die MT Melsungen III, um gegen den respektlos und forsch beginnenden Homberger HC ins eigene Spiel zu finden. Dann allerdings brannten die Bartenwetzer ein Torfeuerwerk ab und feierten einen auch in dieser Höhe verdienten 45:28 (23:14)-Erfolg.

Von Abwehrspiel war auf beiden Seiten anfangs kaum etwas zu sehen, von der erwartet klaren Rollenverteilung auf dem Feld ebenso wenig. Im Gegenteil hielt der Tabellen-Vorletzte nicht nur mit, sondern setzte über schnelles Spiel und konzentrierte Abschlüsse auch die Akzente. Melsungens 3:1-Führung nach drei Minuten war schnell ausgeglichen, Mark Pöggeler brachte den Außenseiter sogar in Führung (5.). Selbst die Antwort durch Alex Salzmann und Florian Brüne steckte der HHC problemlos weg und behauptete seinen Vorsprung bis zur ersten Auszeit durch MT-Trainer André Sperl (7:8, 13.).

Der schien die richtigen Worte gefunden zu haben, denn danach spielte erst einmal nur noch ein Team. Florian Brüne traf zuverlässig, der in der Abwehr vorgezogen spielende Björn Eberhardt nutzte durch seine schnellen Reaktionen bei Ballgewinnen den verkürzten Raum zum gegnerischen Tor bestmöglich aus. Mit einem 9:2-Lauf binnen zehn Minuten rückte der noch ungeschlagene Tabellenführer die Relationen wieder zurecht (16:10, 23.) und tat insbesondere über das nun perfekt laufende Konterspiel etwas für sein Torekonto.

Nach dem Seitenwechsel brauchten die Bartenwetzter nicht mehr so lange, um vom Anwurf ins Spiel zu finden. Sascha Beetz und Marvin Müller erhöhten schnell weiter und gaben den Startschuss zu einer MT-dominierten zweiten Hälfte. Nur kurz vermochten die Kreisstädter das Resultat noch zu halten, dann brachen alle Dämme. Sechs Tore in Folge, von denen drei auf das Konto von Linksaußen Marvin Müller gingen, bedeuteten nach 40 Minuten eine mehr als deutliche 32:16-Führung.

Kurzzeitig sah es so aus, als sollte sogar die 50-Tore-Marke geknackt werden. Das verhinderte aber Hombergs Schlussmann Dominik Christoph mit einer Reihe guter Reaktionen. Auch die kurze Torflaute vor dem kostenträchtigen 40. Treffer spielte eine Rolle. Denn als die nach Benjamin Sucks verworfenem Siebenmeter durch Jonas Pitz zum 40:25 endlich geknackt war (56.), legte Melsungen noch einmal an Tempo zu. Am Ende stand ein überlegen herausgespielter Sieg auf der Anzeigetafel, der die Tabellenführung konserviert und alle Optionen auf die erfolgreiche Titelverteidigung erhält.

Statistik

MT III: Gröning (6 Paraden, 8 Gegentore), Meurer (4 P. / 9 G.), Suck (7 P. / 11 G.); Bartels 2, Brüne 12, Sperl, Rothhämel 3, Salzmann 3, Eberhardt 6, Müller 7, Hruby 3, Pitz 4, Franz 4/1.

HHC: Christoph (13 P. / 45 G.), Wettlaufer (n. e.), Lengsfeld (n. e.); Papsch 9/5, Pöggeler 1, Lutz 2, Becker, Schlosser, Hohmann, Ulrich 4, Balke 2, Riemenschneider 5, Kassing 5.

Zuschauer: 60 – Schiedsrichter: Kothe / Herlitze (Wollrode) – Strafen: 0 : 0 Minuten - Siebenmeter: 2/1 : 6/5.

Monatsansicht

 60 Minuten Vollgas