News

Aktivposten beim Erfolg im Taunus: Ben Demsky (li) und Tom Lohr trafen je zwei Mal zum Sieg gegen Oberursel. (Archiv-Foto: WMK)

C1-Jugend: Nach Sieg in Oberursel auf Tuchfühlung mit der Oberliga-Spitze

Mit dem 27:24 (17:14) Auswärtserfolg bei der TSG Oberursel hält die mJSG Melsungen/Körle/Guxhagen bei zwei Spielen weniger als die Konkurrenz weiter Kontakt zu den Spitzenplätzen der Oberliga.

Auch in dieser Begegnung starteten die Melsunger gut in die Partie, gingen nach 10 Minuten mit 8:3 in Führung und kontrollierten das Spiel. Im Angriff hatte die Mannschaft gute Lösungen und zunächst wenig Probleme, ihre Tore zu erzielen. In der 20. Minute hatte man sich einen scheinbar komfortablen 15:9 Vorsprung heraus geworfen. Eine Vielzahl von Unkonzentriertheiten nutzten die Gastgeber aber noch vor dem Pausenpfiff um auf 17:14 zu verkürzen.

Schon zu diesem Zeitpunkt war erkennbar, dass die Abwehr inklusive der Torhüter nicht ihren besten Tag erwischt hatte. Viel zu oft wurden 1:1-Situationen verloren und die Keeper im Stich gelassen. In der Pause hatte die Mannschaft sich vorgenommen, vieles besser zu machen und schien dieses Vorhaben auch umzusetzen. Aus einem konsequentem Auftreten resultierte eine 21:16-Führung in der 35. Minute. Im Angesicht des trügerischen Vorsprungs folgte jedoch ein zehnminütiger Aussetzer der Bartenwetzer, den die kampfstarken Gastgeber resolut nutzten. Beim 21:23 waren sie wieder auf Schlagdistanz heran und hatten spätestens beim 24:25-Anschluss drei Minuten vor Schluss die Chance, das Spiel zu wenden.

Wenigstens in den letzten Angriffen behielten die Melsunger kühlen Kopf, warfen durch Ben Demsky und Jonas Weiß die entscheidenden Tore und konnten sich über einen zwar letztlich verdienten, aber wenig berauschenden Auswärtserfolg freuen. Das zeitweise verkrampfte Auftreten und nur zehn geworfene Tore in Durchgang zwei sorgten für einige Sorgenfalten bei der Spielgemeinschaft. Mit einer derartigen Leistung wird gegen den Tabellenzweiten aus Münster im nächsten Heimspiel kaum etwas zu holen sein und allen war klar, dass man sich erheblich steigern muss.

Statisik

mJSG: Claus, Lamparter; F. Lohr, Backhaus, Gatrock-Mey 4/2, Engler 3, Weiß 5, Viereck, Hollstein 10, Demsky 2, Reißmann 1, T. Lohr 2, Potzkai, Goujard.

TSG: Kaiser, Stein; Schulte 1, Renner, Cornett, Minten 2, Baxmeyer 1, Scheele 5, Saam 4, Dixen 2, Rineck, Lodders 9/5, Milicevic, Carstens.

Z: 30 - SR: Röder (Frankfurt) - Strafen: 6 : 0 Minuten – 7m: 3/2 : 5/5.

Monatsansicht

 60 Minuten Vollgas