News

Jonas Pitz, hier zwischen Fabian Suppes (li.) und Justin Shores, zeigte eine starke Leistung, steuerte fünf Tore zum sieg bei und sorgte durch gelegentliche Übergänge an den Kreis für Unruhe in der TSG-Verteidigung. (Foto: WMK)

Bezirksliga: MT 3 bleibt in der Erfolgsspur

Die MT Melsungen III hat ihre Spitzenposition in der Handball-Bezirksliga A behauptet. In einem nur zu Beginn spannenden Vergleich setzte sich der Tabellenführer mit 38:32 (19:14) gegen die TSG Schlitz durch. Der Sieg hätte durchaus wesentlich höher ausfallen können, doch eine Vielzahl von Fehlern und daraus resultierenden erfolgreichen Gegenstößen der Osthessen hielten den Abstand in Grenzen.

Die Bartenwetzer starteten sehr verhalten in die Partie. Was nicht unerheblich damit zusammenhing, dass die Gäste nicht nur stark in der Abwehr standen, sondern in Justin Shores und Jonas Langstein ebenso spielstarke wie treffsichere Akteure in ihren Reihen hatten. Dazu überzeugte Schlussmann Maximilian Lips mit einigen feinen Paraden. Resultat war ein zunächst weitgehend ausgeglichener Schlagabtausch. Zwar legte die MT durch zwei Tore des guten Spielmachers Björn Eberhardt nach zehn Minuten eine 6:4-Führung vor, die Schlitz jedoch wieder ausglich (Daniel Weidel, 12.).

Dann erst setze sich das druckvollere Spiel der Gastgeber durch.  Die Pässe auf Kreisläufer Petr Hruby kamen an, Florian Brühne setzte sich im Rückraum wiederholt durch und traf. Der Lohn war eine erste deutlichere Führung nach Heiko Bartels Gegenstoßtreffer zum 13:9 (21.), die Schlitz jedoch konterte. Erneut Weidel sowie Max Zeidler und Jonas Langstein, jeweils per Tempogegenstoß, verkürzten auf 16:14 (28.). Ehe Florian Brüne, Lars Harbusch durchsetzungsstark vom Krais sowie Thomas Rothhämel für den doch noch beruhigenden Halbzeitvorsprung sorgten.

Nach dem Seitenwechsel zog die MT das Tempo an. Zweimal Petr Hruby und einmal Jonas Pitz erhöhten auf 22:14 und sorgten innerhalb von nur zwei Minuten schnell für klare Verhältnisse. Um den so errungenen Vorteil durch unkonzentrierte Aktionen im Vorwärtsgang wieder herzuschenken. Drei Gegenstöße der Gäste und ein Schlagwurf von Markus Mehrbrodt brachten TSG noch einmal auf fünf heran (23:18, 36.).

Es war die letzte Blöße, die sich die Hausherren gaben. Benjamin Suck zeigte mit einem gehaltenen Siebenmeter inklusive Nachwurf gegen Fabian Suppes sowie ganz starker Fußparade gegen Jonas Langstein im Gegenstoß sein Können, Lukas Franz traf in Unterzahl wie auch vom Siebenmeterpunkt (31:21, 47.). Auch Jonas Pitz veredelte seine starke Leistung mit Toren und Florian Brüne netzte weiter zuverlässig, so dass keine Zweifel mehr am klaren Sieg der MT aufkamen. Positiv zu vermerken war der Wille der Gäste, nicht völlig unterzugehen. Sie hatten in Daniel Weidel den besten Schützen der Begegnung in ihren Reihen und nutzten weiter jede sich bietende Chance zum Gegenstoß. Mehr als kosmetische Auswirkungen auf das Ergebnis hatte das allerdings nicht mehr.

Statisik

mJSG: Gröning (5 Paraden / 12 Gegentore), Suck (8 P. / 12 G.), Meurer (1 P. / 8 G.); Bartels 2, Pollmer, Brüne 8, Harbusch 1, Sperl, Rothhämel 2, Salzmann 2, Eberhardt 5, Müller 1, Pitz 5, Hruby 6, Franz 6/1.

TSG: Lips (7 P. / 23 G.), Lewora (0 P. / 6 G.), D. Scheibner (2 P. / 9 G.); Langstein 6, F. Scheibner 1, Weidel 13, Zeidler 4, Suppes 1, Shores 4/2, Hanak, Mehrbrodt 3.

Z: 30 - SR: Harms (Eichenzell) - Strafen: 2 : 2 Minuten – 7m: 1/1 : 3/2.

Monatsansicht

 60 Minuten Vollgas