News

Sie haben die MT Melsungen wie auch den deutschen Handball international hervorragend vertreten, neue Freunde gefunden, viele prägende Eindrücke mitgebracht und nicht zuletzt mit einem zweiten und einem dritten Platz im Turnier auch sportlich voll überzeugt: die B- und C-Jugend der mJSG Melsungen/Körle/Guxhagen. (Foto: GOU)

B- & C-Jugend: Podiumsplätze beim internationalen Turnier in Frankreich

Ein weiteres Mal präsentierte sich die mJSG Melsungen/Körle/Guxhagen auf der europäischen Bühne. Und das erneut mit herausragendem Erfolg! Nachdem die B-Jugend im letzten Jahr erstmals am international besetzten Turnier in Tremblay-en-France (Paris) teilnahm, startet der Melsunger Nachwuchs in diesem Jahr gleich mit zwei Teams im Nachbarland: neben den B-Jugendlichen als Titelverteidiger fuhr auch die C-Jugend mit, um sich der starken internationalen Konkurrenz zu stellen. Das mit Internatsteams - Nachwuchsmannschaften der französischen ersten Liga - gespickte Turnier bot den Jungs die Möglichkeit, sich mit gleichaltrigen Mannschaften auf internationalem Niveau zu messen.

In beiden Altersklassen dominierte der französische Vertreter Créteil und holte sich jeweils die Siegestrophäe. Während sich die B-Jugend der mJSG in Vorrunde wie auch Halbfinale schadlos hielt und dem Turniersieger im Finale beim 21:24 (8:10) bis zuletzt erbitterten Widerstand leistete, hatte die C-Jugend das Pech, dem mit Abstand stärksten Gegner bereits im Halbfinale zu begegnen. So blieb das Endspiel zwar verwehrt, der hauchdünne Erfolg über Paris Handball im "kleinen Finale" bescherte dennoch einen Platz auf dem Siegertreppchen und machte den Melsunger Erfolg mit einem Silber- und einem Bronze-Rang perfekt.

Ungeachtet des guten Abschneidens beider Mannschaften war sich der Melsunger Tross einig, dass das „über den Tellerrand schauen“ eine wichtige Komponente in der Ausbildung der Spieler ist. Das dynamische Spiel der französischen Teams, die Kulisse mit ca. 800 Zuschauern in der Heimspielstätte des Erstligisten Tremblay, die speziell beim Finale der B-Jugend zu großen Teilen die Bartenwetzer unterstützten, sind nur ein kleiner Teil der Eindrücke, die dieses Turnier zu einem tollen Erlebnis machten. Auch die ausgesprochene Einladung für das nächste Jahr zeigte, dass beide Mannschaften die MT Melsungen gut auf internationalem Parkett repräsentiert haben.

 

Die absolvierten Spiel im Einzelnen

B-Jugend Vorrunde: mJSG - Handball Club EU 28 : 14 (15 : 8)

Der Einstieg in das international sehr gut besetzte Turnier in Tremblay-en-France (bei Paris) hatte unser B-Team gegen den Handball Club EU. Der französische Gegner konnte lediglich 5 Minuten bis zum Zwischenstand von 4:3 mithalten. Danach setzte sich unser Team beständig Tor um Tor ab. Zur Halbzeit lagen wir bereits mit sieben Toren vorn. Der körperlich und spielerisch unterlegene Gegner kämpfte tapfer, aber vergebens. Alle Spieler wurden eingesetzt und konnten sich in die Torschützenliste eintragen.

B-Jugend Vorrunde: mJSG – Ivry sur Seinne 19 : 16 (8 : 11)

Der Start in das zweite Vorrundenspiel gegen Ivry gestaltete sich gegen die nun uns teilweise körperlich überlegenen Gegner als schwieriger. Trotz nervösem Beginn, welcher sich in zu vielen Technik- und Regelfehlern äußerte, konnte das Team bis zur 15. Minute (8 : 8) noch mithalten. In den letzten 5 Minuten der ersten Halbzeit gelang uns leider kein Treffer mehr, so dass Ivry sich bis zur Pause mit 3 Toren absetzen konnte. Allmählich stellten sich unsere Jungs auf die für uns teilweise ungewöhnlich ausgelegten Handballregeln ein, welche sich bis dahin in vielen Zwei Minutenstrafen äußerten. Im Tor war nun Jannik Büde ein großer Rückhalt, welcher die gesamte Mannschaft pushte. Tor um Tor kämpften wir uns heran und konnten bis zum Schlusspfiff einen drei Tore Vorsprung erspielen. Neu in diesem Spiel war für unsere Jungs auch das unsportliche Verhalten von Ivry. Im Angesicht der drohenden Niederlage beim 19:16 nahm der Trainer 40 Sekunden vor dem Schlusspfiff die komplette Mannschaft vom Feld. Die restliche Zeit daddelten wir vor dem leeren gegnerischen Tor und nahmen sogar ein Zeitspiel in Kauf.

B-Jugend Halbfinale: mJSG – ARCCH Rennes 16 : 15 (7 : 9)

Wieder trafen wir auf einen körperlich überlegenen Gegner. Wieder mussten wir viele Zwei-Minuten-Strafen akzeptieren. Dadurch konnten wir nicht so befreit aufspielen, wie gewohnt. Bis zur Pause legte Rennes ständig vor und wir zogen nach. Zur Halbzeit lagen wir mit 2 Toren hinten. Analog dem zweiten Vorrundenspiel pushte wieder ein Torhüter, diesmal Jan-Lasse Herbst, im zweiten Spielabschnitt die gesamte Mannschaft und gab ihr so den nötigen Rückhalt. 15 Sekunden vor dem Abpfiff erkämpften wir uns in der Abwehr den Ball und Rene Andrei verwandelte den anschließenden Konter drei Sekunden vor dem Abpfiff eiskalt. Dieser Siegtreffer war sehr wichtig, da ein Unentschieden Rennes den Einzug ins Finale beschert hätte, da sie im Spiel das erste Tor erzielten. Die Turnierregeln sahen diesen ungewöhnlichen Modus vor.

B-Jugend Finale: mJSG – Créteil 21 : 24 (8 : 10)

Im letzten Spiel des Turniers hieß unser Gegner im Finale Créteil. Gegen eine körperlich und spielerisch auf allen Positionen sehr gut ausgebildete Mannschaft unterliefen uns von Anfang an immer mal wieder Fehler im Positionsaufbau und in der Abwehr, welche der Gegner ausnutzte. Creteil führte die gesamte Spielzeit, teilweise sogar mit 6 Toren (15 : 21). Dennoch gaben die Jungs nicht auf und kämpften bis zum Schluss. Leider stoppten immer wieder Zeitstrafen (7 Stück allein im Finale) die Aufholjagd. Insgesamt betrachtet ist Créteil ein würdiger Sieger. Uns fehlten in diesem Spiel die nötige Treffsicherheit und eine geringere Fehlerquote.

Für die B-Jugend spielten: Finn Dreißiger, Jannik Büde, Jan-Lasse Herbst (alle Tor); Jan Dobriczikowski 11 Tore, Tobias Gemmecker 3, Louis Badenheuer 3, Paul Kompenhans 12/1, Felix Benderoth, Ole Pregler 20, Jona Rietze 4/1, Benjamin Fitozovic 5, Rene Andrei 8/1, Lasse Hellemann 14, Julian Fuchs 4.

 

C-Jugend Vorrunde: mJSG - Villepinte 39 : 10 (15 : 6)

Im ersten Spiel trafen die Melsunger auf die Mannschaft von Villepinte, die auch Gastgeber in der Halle der Vorrunde waren. In einer fairen Partie waren die Franzosen den Bartenwetzern deutlich unterlegen und gerieten schon bis zur Pause (Spielzeit 2x 20 Min.) mit 15:6 in Rückstand. Nach dem Wechsel wuchs die Dominanz stetig an und bis zum Schlusspfiff konnten sich alle Spieler in die Torschützenliste eintragen. Im Laufe der Vorrunde entwickelte sich zu den Gastgebern ein außergewöhnlich herzliches Verhältnis, das sich über das gesamte Wochenende weiter verfestigte.  

C-Jugend Vorrunde: mJSG - Torcy 35 : 21 (15 : 12)

Nachdem Torcy sein erstes Vorrundenspiel ebenfalls gewonnen hatte, ging es gegen diesen Gegner um den Einzug ins Halbfinale, für das sich nur die Erstplatzierten der vier Vorrundengruppen qualifizieren konnten. In der ersten Halbzeit sahen die Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel und die Spielgemeinschaft konnte nur eine knappe Führung herauswerfen. Während im Angriff viel gelang, war die Abwehr wenig stabil und ermöglichte den Spielern von Torcy einfache Tore. Mit Beginn der zweiten Halbzeit kamen die Melsunger wie verwandelt aus der Kabine und übernahmen das Kommando. Endlich stand die Abwehr kompakt und da die Angriffe weiterhin konsequent abgeschlossen wurden, setzte man sich am Ende noch souverän durch und machte den Halbfinaleinzug perfekt.

C-Jugend Halbfinale: mJSG - Créteil 14 : 24 (7 : 13)

Der Halbfinalgegner aus Créteil war den Bartenwetzern körperlich deutlich überlegen und ging auch schnell in Führung. In der zehnten Minute hatte man sich aber wieder herangekämpft und war nur noch zwei Tore im Rückstand. Zu diesem Zeitpunkt verletzte sich Navtej Dhaliwal und konnte nicht mehr eingesetzt werden. Von diesem Ausfall erholten sich die Melsunger nicht mehr und konnten den Spielern aus Créteil im weiteren Spielverlauf kein Paroli mehr bieten. Die Mannschaft aus Créteil zog überlegen und völlig verdient ins Finale ein, das sie später auch gegen die ungarische Mannschaft aus Tatabánya gewann.

C-Jugend „kleines Finale“: mJSG – Paris Handball 15 : 15 (7 : 5)

Im kleinen Finale in der beeindruckenden Halle von Trembley-en-France startete die Mannschaft furios, ging mit 3:0 und 5:1 in Führung. Ein Umstand, der später noch von besonderer Bedeutung sein sollte. Der Gegner von Paris Handball (Nachwuchs von Paris St. Germain!) ließ sich aber nicht abschütteln und verkürzte bis zur Pause auf 7:5. Beim Stand von 10:10 glichen die Franzosen erstmals aus und gingen wenig später mit 13:12 in Führung. Als Paris Handball kurz vor Schluss mit 15:14 in Führung lag und Ballbesitz hatte, schien das Spiel verloren. Durch ein Stürmerfoul kamen die Bartenwetzer für wenige Sekunden nochmal in Ballbesitz und Julian Engler erzielte drei Sekunden vor Schlusspfiff den Ausgleich. Dieser war gleichbedeutend mit dem Sieg, da bei Gleichstand die Mannschaft zum Sieger erklärt wurde, die das erste Tor im Spiel warf. Kurios, aber andere Länder, andere Regeln. Den Melsungern war es Recht und sie jubelten über den dritten Platz bei diesem internationalen Turnier.  

Für die C-Jugend spielten: Lennart Claus, Jona Lamparter (beide Tor); Léandre Goujard 5 Tore, Julian Engler 12, Elia Reißmann 4, Florian Potzkai 8, Tom Lohr 3, Jonas Weiß 7, Florian Westphal 7, Ole Gastrock-Mey 12, Navtej Dhaliwal 12, Maximilian Hollstein 22, Ben Demsky 10, Fabian Lohr 1.

Monatsansicht

 60 Minuten Vollgas