News

Geballte Melsunger Erfahrung: Petr Hruby, André Sperl und Thomas Rothhämel (von links) hielten hinten nicht nur die Abwehr zusammen, sondern steuerten gemeinsam auch 18 Tore zum Sieg bei. (Foto: WMK)

Bezirksliga: MT III setzt sich problemlos gegen Neuhof durch

Die MT Melsungen III ließ dem Unentschieden zum Saisonauftakt in eigener Halle den ersten Sieg folgen. Mit 30:24 (13:10) siegte die Mannschaft von Spielertrainer André Sperl gegen den TV Jahn Neuhof. Die Gäste konnten die Partie bis zur Pause weitgehend offen halten, hatte aber im zweiten Durchgang nicht mehr viel entgegenzusetzen. Bis kurz vor Schluss lag Melsungen mit acht vorn, eher den Osthessen in der Schlussphase noch Ergebniskosmetik gelang.

In der anfangs an Toren armen Partie bestimmten die Gäste zunächst das Geschehen. Sie zogen das Spiel geschickt in die Breite, warteten geduldig auf Lücken im Melsunger Abwehrverbund und schlugen dann eiskalt zu. Der Lohn war eine 4:2-Führung nach zehn Minuten.

Mit zunehmender Spieldauer fanden die Gastgeber aber ihr Spiel. Petr Hruby hielt dabei hinten die Deckung zusammen, vorn war er am Kreis kaum unter Kontrolle zu bringen. Immer wieder setzte sich der Altinternationale durch und sperrte entweder seine Mitstreiter frei oder traf selbst. Über 6:5 (Florian Böhme, 17.) und 10:8 (Lukas Franz, 24.) setzte sich die MT bis zur Pause auch dank einiger Paraden von Stefan Gröning leicht ab.

Nach dem Seitenwechsel dauerte es nicht lange, bis die Kräfteverhältnisse klar gestellt waren. Der ins Tor gekommene Benjamin Suck stand der Leistung Grönings in nichts nach und zeigte spektakuläre Paraden, drehte einen Siebenmeter von Johannes Manz um den Pfosten, reagierte glänzend bei Alexander Remmerts Gegenstoß und war beim Gewaltwurf von Fabian Benkner rechtzeitig unten.

Diese Vorlagen nutzten seine Vorderleute selbstverständlich. Allen voran Thomas Rothhämel, der bei seinen Würfen mitunter in die Trickkiste griff und damit Gästeschlussmann Christopher Auth mehrfach auf dem falschen Fuß erwischte. Drei Tore in Folge des Routiniers sorgten zum 22:16 für die Vorentscheidung (45.).

Zum Ende hin wurde die Begegnung zerfahrener. Zeitstrafen hüben wie drüben hemmten den Spielfluss, verhinderten aber nicht weiterhin schöne Treffer. Marvin Müllers Kunstwurf von außen zum 27:19 (54.) wurde ebenso bestaunt wie die kraftvollen Würfe von Neuhofs Fabian Benkner. Am klaren Erfolg der Melsunger im ersten Heimspiel der noch jungen Saison änderte all das aber nichts mehr.

 

Statistik

MT III: Gröning (7 Paraden, 10 Gegentore), Suck (10 P./ 14 G.); Bartels 1, Pollmer 2/1, Böhme, Brühne 1, Sperl 3, Rothhämel 7/1, Salzmann 1, Heising, Eberhardt 1, Müller 3, Hruby 8, Franz 3.

TVN: Auth (12 P. / 30 G.); Remmert 1, Manz 4/1, Neidert Benkner 8, Schmitt 3, Jung, Kramer 3, Möller 1, Enders 1, Vogler 3.

Zuschauer: 30 – Schiedsrichter: Stückradt (Bebra) – Strafen: 6 : 2 Minuten – Siebenmeter: 2/2 : 2/1.

Monatsansicht

 60 Minuten Vollgas