News

Mit zwei Testspielen gegen Italien bereitete sich die U19-Auswahl des DHB auf die WM in Georgien (07. bis 20. August) vor. Mit dabei waren Dimitri Ignatow und Debütant Fin Backs (vordere Reihe 4. und 5. von inks). (Foto: Web)

Melsunger Flügelzange international erfolgreich

Mit Dimitri Ignatow und Fin Backs trugen am Wochenende gleich zwei MT-Nachwuchsspieler das Nationaltrikot mit dem Adler auf der Brust. In zwei Testspielen gegen Italien blieb die DHB-Auswahl der Jahrgänge 1998 und 1999 zweimal Sieger. Nach ihrem 42:15 (22:8)-Kantersieg am Samstag in Herrsching siegte die deutsche U19 auch tags darauf in Krumbach mit 28:21 (17:9).

Dabei gab Fin Backs am Samstag sein Länderspieldebüt und überzeugte nicht nur wegen seiner vier Tore, die der MT-Linksaußen zum klaren Erfolg beisteuerte.  "Das war eine überragende Vorstellung, nicht nur, was das Ergebnis betrifft, sondern auch die Konzentration und Effektivität", zeigte sich der DHB-Bundestrainer Jugend, Jochen Beppler, überaus zufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft.

Nicht ganz so erfreut war Beppler über das, was die DHB-Auswahl am Sonntag aufs Feld brachte. Da sprach er von „kapitalen Fehlern“, die wohl einer gewissen Selbstsicherheit ob des klaren Vortageserfolgs entsprangen.  Einer der Lichtblicke war jedoch Dimitri Ignatow, der beim ersten Vergleich noch pausiert hatte. Mit gleich acht Volltreffern war Melsungens Rechtsaußen mit Abstand bester Torschütze im deutschen Team, für das auch Fin Backs wieder zweimal traf, der damit einen überaus erfolgreichen Einstand im Nationaldress feierte.

Monatsansicht

 60 Minuten Vollgas