News

Ausnahmslos weite Auswärtsfahrten hat die A-Jugend in der Jugendhandball-Bundesliga vor sich. Insgesamt etwa 4.500 Kilometer wird die Mannschaft im Bus abspulen. (Grafik: WMK)

JBLH: Auch 2017/18 spielt die mJSG in der Weststaffel der Jugendhandball-Bundesliga

Der Jugendspielausschuss des Deutschen Handballbundes (DHB) hat die Staffeleinteilung der A-Jugend-Bundesliga festgelegt und verbindlich bekanntgegeben. Wie schon in den vergangenen beiden Jahren wurde die mJSG Melsungen/Körle/Guxhagen der Weststaffel zugeordnet.

Das heißt, dass zwar interessante Vergleiche mit dem mittelhessischen Nachbarn TV Hüttenberg sowie dem diesjährigen Deutschen Meister HSG Dutenhofen/Münchholzhausen nicht auf dem Spielplan stehen. Dafür wartet der Kalender wieder mit Traditionsvereinen wie dem VfL Gummersbach, TuSEM Essen und GWD Minden auf.

Trotz der beibehaltenen Zuordnung tauchen neue Gegner auf. So stößt als nördlichster Vertreter der Gruppe der TSV Burgdorf dazu. Ebenfalls neu dabei sind der DJK Oespel-Kley (Dortmund) sowie der VfL Eintrcht Hagen. Der Neusser HV und ART Düsseldorf haben ihre Kräfte gebündelt und starten gemeinsam als HSG Neuss/Düsseldorf.

Nicht mehr dabei im Vergleich zur vergangenen Saison sind der TuS Ferndorf und die HSG Herdecke/Ende. Insgesamt kommen auf die mJSG grob überschlagen etwa 4.500 Kilometer Fahrtstrecke (hin und zurück) zu den elf Auswärtsspielen zu. Mehr, wenn auch nur unwesentlich, hat lediglich der TSV Burgdorf zu absolvieren.

Monatsansicht

 60 Minuten Vollgas