News

Spielmacher Ole Pregler führte sein Team zum souveränen Auftaktsieg gegen die SG Bruchköbel. Paul Kompenhans beobachtet die Situation. (Foto: WMK)

B-Jugend: mJSG stürmt mit makelloser Bilanz in die Oberliga!

Mit drei deutlichen Siegen schloss die mJSG Melsungen/Körle/Guxhagen die Qualifikation zur Oberliga vor eigenem Publikum in der Melsunger Stadtsporthalle ab. Damit ist Melsungens B-Jugend erstmals für die höchstmögliche Spielklasse, in dieser Altersstufe noch auf Landesebene, qualifiziert. Dem 25:13 (14:6)-Auftakterfolg gegen die SG Bruchköbel folgte ein 17:13 (7:7) gegen die TSG Münster II, ehe zum Abschluss die HSG Langen mit 19:14 (12:5) bezwungen wurde. Zweiter im Turnier, und damit Teilnehmer an der nächsten Qualifikationsrunde, wurde die SG Bruchköbel durch ihren Sieg gegen Münster II, das als Dritter in der Landesliga antreten wird.

mJSG Melsungen/Körle/Guxhagen – SG Bruchköbel 25:13 (14:6)

Mit viel Tempo begannen beide Mannschaften, was zwangsläufig auf die Präzision der Zuspiele und auch Abschlüsse ging. Dadurch entwickelte sich ein ebenso intensives wie abwechslungsreiches Spiel. Die erste Führung ging an die SG, nach zwischenzeitlicher Übernahme durch die Gastgeber auch die zum 2:3 durch Jannik Geisler (5.).

Die mJSG fand ihr gewohntes Spiel als erste wieder. Angeführt vom ganz starken Ole Pregler, der mit zwei Treffern und weiteren feinen Anspielen beteiligt war am Zwischenspurt zum 7:3, das Jona Rietze per Tempogegenstoß markierte. Und einmal in Fahrt, bauten sie ihren Vorsprung bis auf 10:4 aus (Lasse Hellemann, 10.) und erhöhten bis zur Pause sogar noch vorentscheidend.

Diesen erarbeiteten Vorteil ließen sich die Gastgeber nicht mehr streitig machen. Im Gegenteil war die sehr aufmerksame Deckung um Ole Pregler und Paul Kompenhans sowie dem vorgezogenen Jan Dobriczikowski mit gewonnenen Bällen immer wieder Ausgangspunkt der schnell vorgetragenen Angriffe. Julian Fuchs‘ 20:9 schloss einen weiteren 5:0-Lauf ab, der die Weichen endgültig auf Sieg stellte (22.).

Statistik

mJSG: Dreißiger (1 Paraden, 4 Gegentore), Herbst (5 P./ 9 G.); Rothämel, Dobriczikowski 2, Gemmecker, Badenheuer 3, Fuchs 3, Pregler 3, Rietze 3, Kompenhans 4/1, John, Andrei 2, Hellemann 5.

SGB: Barnack (6 P./ 25 G.), Fiedler (n. e.); Köhler, Vogt 4, Kruse, Stroizek, Bachmann, Brosi 2, Wermter, Born, Geisler 5, Specht 2, Rudi, Körbel.

Zuschauer: 40 – Schiedsrichter: Paar / Pfeiffer (Körle/Guxhagen) – Strafen: 0:0 Minuten – Siebenmeter: 1/1:1/1.

HSG Langen - TSG Münster II 13:20 (6:11)
SG Bruchköbel - HSG Langen 19:19 (10:9)

 

TSG Münster II - mJSG Melsungen/Körle/Guxhagen 13:17 (7:7)

Dank starker Paraden von Jan Lasse Herbst im Tor und der Treffsicherheit des zweimal erfolgreichen Julian Fuchs erwischte die mJSG den besseren Auftakt. Wusste danach jedoch nicht zu nutzen. Zwei Fehlversuche vorn und eine Strafe gegen Paul Kompenhans brachten Münster in die Partie und nach zehn Minuten sogar mit 6:4 in Vorlage, die Florian Müller-Lamperts sogar erhöhte.

Noch vor der Halbzeitpause kamen die Melsunger allerdings zurück. Jan Lasse Herbst war nicht mehr zu bezwingen, vorn schafften Paul Kompenhans und Jan Dobriczikowski den Anschluss. Auch Münsters letzter Versuch scheiterte am Melsunger Torsteher, Melsungens Linksaußen machte mit seinem zweiten Treffer in Folge mit dem Pausenpfiff den Ausgleich.

Spannend und ausgeglichen blieb die Begegnung auch nach dem Seitenwechsel. Mit dem Vorteil des Anwurfs legte Melsungen vor, Münster zog nach. Bis Jona Rietze gleich zwei schnelle Gegenstöße hintereinander zur 11:9-Führung nutzte (20.).

Mit dieser kleinen Sicherheit im Rücken lief das Spiel der Gastgeber sofort wesentlich flüssiger. Zwei von Jona Rietze verwandelte Siebenmeter, ein fulminanter Rückraumtor von Ole Pregler und ein raffinierter Heber durch Lasse Hellemann vom Kreis zum 16:11 bedeuteten drei Minuten vor dem Ende die Entscheidung zu Gunsten der mJSG.

Statistik

TSG: Schumacher (3 Paraden/ 7 Gegentore), Arnold (0 P./ 10 G.); Müller-Lampertz 1, Brühl 3, Prause 1, Bockemühl, Prus, Wydrinna, Dzamovic, Heller 2, Löw 3, Marxer 2, Grams 1/1, Gerntke.

mJSG: Herbst (8 P. / 13 G.), Dreißiger (n. e.); Rothämel, Dobriczikowski 2, Gemmecker, Badenheuer, Fuchs 2, Pregler 3, Rietze 4/2, Kompenhans 3, John, Andrei, Hellemann 3.

Zuschauer: 60 – Schiedsrichter: Ch.Griesel / S.Griesel (Böddiger) – Strafen: 0:2 Minuten – Siebenmeter: 1/1:2/2.

mJSG Melsungen/Körle/Guxhagen - HSG Langen 19:14 (12:5)

Mit der im vorangegangenen Spiel gegen Münster bereits sichergestellten Qualifikation zur Oberliga im Rücken spielte die mJSG von Beginn an frei auf. René Andrei, Paul Kompenhans und Jona Rietze trafen aus dem Rückraum, Louis Badenheuer vom Kreis. Schon nach sechs Minuten lagen die Nordhessen mit 5:2 vorn.

Den Gästen, die nur mit acht Spielern angereist waren, fehlte die Kraft gegen eine kompakt stehende Melsunger Deckung, hinter der Finn Dreißiger ebenfalls eine gute Figur machte. So war es nicht verwunderlich, dass die Gastgeber sich weiter absetzten und nach Louis Badenheuers feinem Einsatz kurz vor dem Halbzeitpfiff mit sieben Toren Vorsprung in die Pause gingen.

Der blieb weitgehend konstant, da sich die Südhessen trotz klarer Unterlegenheit nicht hängen ließen und nach Kräften versuchten, die Niederlage in Grenzen zu halten. Was gelang, weil sich Mike und Marco Rauth sowie Robert Dengler wiederholt durchsetzen konnten und im Abschluss erfolgreich waren. Mehr als ein zwischenzeitliches Verkürzen auf 15:11 (22.) war jedoch nicht drin.

In der verbleibenden Spielzeit machten insbesondere Finn Dreißiger, der kurz vor dem Ende noch einen Siebenmeter von Marco Rauth parierte, und René Andrei als zuverlässiger Torschütze den dritten sieg des Tages und den Einzug in die Oberliga mit makelloser Bilanz perfekt.

Statistik

mJSG: Dreißiger (9 Paraden, 14 Gegentore), Herbst (n. e.); Rothämel, Dobriczikowski, Gemmecker, Badenheuer 5, Fuchs, Pregler, Rietze 2, Kompenhans 2, John 2, Andrei 7, Hellemann 1.

HSG: Roth (5 P. / 19 G.); Mi. Rauth 5, Kurylo 2, Lüdecke 2, Büttner, Ma. Rauth 3, Dengler 2, Noll.

Zuschauer: 60 – Schiedsrichter: Ch.Griesel / S.Griesel (Böddiger) – Strafen: 0:0 Minuten – Siebenmeter: 0/0:1/0.

SG Bruchköbel - TSG Münster II 17:15 (10:8)

Monatsansicht

 60 Minuten Vollgas