News

Im Mai stellte sich Malvin Haeske als Magdeburger den Melsungern Paul Kompenhans und Lasse Hellemann noch entgegen, konnte deren Weg zur Deutschen Meisterschaft aber trotz sieben Toren im Hinspiel nicht stoppen. Künftig trägt er selbst das Trikot der MT Talents! (Foto: WMK)

JBLH: Malvin Haeske wechselt vom SCM nach Melsungen

Die mJSG Melsungen/Körle/Guxhagen bekommen zur neuen Saison in der Jugendhandball-Bundesliga Verstärkung. Vom SC Magdeburg wechselt Malvin Haeske zu dem MT Talents. „Ein sehr gut ausgebildeter Spieler, der großes Potential besitzt. Als Jugendnationalspieler wird er die Mannschaft verstärken und das schlüssige Konzept der MT Talents auch für seine eigene Weiterentwicklung nutzen können“, freut sich Nachwuchskoordinator Axel Renner auf den Linkshänder.

Malvin bewies ausgerechnet zuletzt im Halbfinale der B-Jugend-Meisterschaft seine Klasse, als er dem Melsungern in Magdeburg gleich sieben Bälle in den Kasten setzte. Das reichte damals zwar nicht zum Sieg für den SCM, machte den MT Talents aber das Rückspiel umso schwerer. Jetzt suchte Malvin Haeske eine neue Herausforderung und wechselt von der Elbe an die Fulda. Grund genug für ein Gespräch mit dem mJSG-Neuling.

 

Malvin, von Magdeburg nach Melsungen, vom SCM zu den MT Talents; wie kommt’s?

Ich kenne einige Spieler der Talents von der Nationalmannschaft. Man kommt zusammen, unterhält sich über vieles. Und da habe ich gehört, hier läuft es gut. Ich wurde dann zur Probewoche eingeladen und es hat mir gefallen. Die Kommunikation stimmt, die Zusammenarbeit zwischen Schule und Sport ist hier ganz anders als ich es bisher kenne. Die Kooperation intern sowie mit den Lehrern ist super und man merkt überall die Wertschätzung. Dazu kommt die Möglichkeit, auch ohne den Besuch eines Sportinternats Trainingszeiten am Vormittag zu bekommen. Das alles sind starke Gründe, die für Melsungen sprechen.

Was ändert sich noch alles für dich?

In erster Linie kommt ein anderes Schulsystem auf mich zu. Ich wechsele ja auch die Bundesländer. Hier fange ich auf der Radko-Stöckl-Schule in Klasse elf an mit dem Ziel, mein Fachabitur im Bereich Sozialwesen zu machen. Es ist absehbar, dass ich schulisch erheblich mehr tun muss als bisher. Mit dem Abschied von zu Hause wird da die Eigenverantwortung auch größer. Aber ich bin ein offener Mensch und bekomme das hin.

Wie sind Deine ersten Eindrücke von Melsungen, was hast Du an Wissen schon mit hier her gebracht?

Na auf alle Fälle, dass die Zuschauer in Melsungen überragend sind. Gefühlt die halbe Stadt war in der Halle, um die Jugend in den Playoffs zu unterstützen. Da ziehe ich den Hut vor so viel Enthusiasmus. Für uns Spieler ist das doch ein Traum. Wer möchte nicht als Jugendlicher schon vor 800 Zuschauern spielen, wie bei unserem Halbfinale mit der B-Jugend hier, und dann vielleicht das entscheidende Tor werfen?

Damit haben wir den Bogen zum Sportlichen. Was erwartest Du, zumal du ja gerade auf Deiner Position im rechten Rückraum Deinen „Konkurrenten“ für den Platz in der Nationalmannschaft nun im gleichen Verein hast?

Ja, mit Dave Kuntscher habe ich einen sehr starken Konkurrenten. Aber wir verstehen uns gut und ich freue mich für ihn, dass er im Moment international spielen kann. Ich war selbst auch schon in der U17 dabei, zuletzt Anfang Juli bei zwei Länderspielen gegen Frankreich. Von dieser Situation im Verein werden wir, glaube ich, beide profitieren. Und um die persönliche Entwicklung geht es in Melsungen ja in erster Linie. Das funktionierende Umfeld motiviert dabei zusätzlich, diesen internen Kampf anzunehmen.

Du bist gerade erst kürzlich in die MT Talents-Wohngemeinschaft eingezogen und dann gleich voll mit in die Vorbereitung eingestiegen.

Es gab vorher noch ein paar Hürden zu überwinden mit dem Schulwechsel, deshalb war es nicht früher möglich. Die Unterstützung vom Verein und den eingebundenen Personen von Seiten der Schulen war aber klasse. Bisher gibt es im Zusammenleben in der WG auch keinerlei Probleme, selbst wenn alles sehr neu ist. Es ist wichtig für mich, dass alles sehr harmonisch ist. Das gibt ein gutes Gefühl und erleichtert es, nicht nur sportlich, sondern auch schulisch Vollgas zu geben.

Was denkst Du gerade jetzt nach Deinem Wechsel, wo Dein Weg, auch langfristig, hinführen wird?

Also in jedem Fall wollen wir mit der A-Jugend der MT-Talents in der Deutschen Meisterschaft angreifen. Auch wenn das nicht einfach wird, weil wir überwiegend aus Spielern des jüngeren Jahrgangs bestehen. Eine ganz hohe Priorität mittelfristig ist meine persönliche Weiterentwicklung. Und langfristig träume ich schon davon, den Weg nach der A-Jugend weiterzugehen in Richtung 1. oder wenigstens 2. Bundesliga.

 

Zur Person

Malvin Haeske ist 17 Jahre alt, gebürtiger Berliner und lebte seit Beginn der Schulzeit bis zum Abschluss der Realschule in Magdeburg. Seit Juli 2019 wohnt er in der Jugend-WG der MT Talents in Melsungen und besucht ab August 2019 die berufsbildende Radko-Stöckl-Schule Melsungen.

Die sportliche Position des Linkshänders im Handball ist der rechte Rückraum. Seinen bisher größten Erfolg feierte Malvin mit der Deutschen B-Jugend-Meisterschaft 2017/18, als er mit dem SC Magdeburg im Finale über die Rhein-Neckar Löwen triumphierte. Den zweiten nationalen Titel verpasste er als Finalist mit Sachsen-Anhalt beim Länderpokal 2018 nur knapp. Bisher stehen fünf Länderspiele mit der U17-Auswahl des DHB in der Vita.

Monatsansicht

 60 Minuten Vollgas