News

Vier Jahre „ballstars“ gehen in die Verlängerung

Anlässlich der HBL-Bundesligabegegnung gegen den TVB 1898 Stuttgart hatte die MT Melsungen zur Info-Veranstaltung über das Projekt „ballstars“ eingeladen, das seit nunmehr vier Jahren in Kooperation mit der Universität Kassel Grundschulkinder in Kontakt mit Mannschafts-Ballsportarten bringt. Nicht nur zur Dokumentation des Ist-Zustandes diente das Treffen, sondern zum einen natürlich als Rückblick auf Geleistetes und – viel wichtiger – zum Bekenntnis der Fortführung für mindestens vier Jahre. Die Partner Wingas, BKK Wirtschaft und Finanzen und Volkswagen Kassel präsentierten das neue „ballstar“ Trikot für die teilnehmenden Kinder.

Foto (Alibek Käsler), v.l.: Axel Geerken (MT Melsungen), Heiko Hillwig (VW Werk Kassel).

Zum Auftakt der Veranstaltung wurde der brandneue Image-Film, der sowohl das Projekt vorstellt, als auch Beteiligte zu Wort kommen lässt, uraufgeführt. Lehrerin Angi Walz von der Kooperations-Grundschule in Kassel-Waldau spricht über die Vorteile der „ballstars“ an ihrer Schule, eine der jüngsten Teilnehmerinnen bekennt, warum sie so gern teilnimmt und dem runden Sportgerät nachjagt: „Weil es Spaß macht und ich ganz nette Trainer habe“. Das machte es MT-Vorstand Axel Geerken wiederum leicht, die nächsten vier Jahre einzuläuten. Verbunden mit der Hoffnung, „dass eins der vielen Kinder vielleicht irgendwann einmal bei uns Handball spielt“, wenngleich das nicht im Vordergrund des MT-Engagements stehe.

Werkssprecher Heiko Hillwig begründete den letztjährigen Einstieg: “Das durchgängige, nachhaltige und effiziente Konzept im Spitzen- und Breitensport macht die MT Melsungen zu einem starken Sponsoringpartner, dessen Werte sowohl für Ehrgeiz, Leistungsorientierung und internationale Zusammenarbeit als auch für regionale Bodenständigkeit und soziales Engagement stehen. Damit ist die MT Melsungen ein idealer Partner, der wie Volkswagen seine Fans immer wieder aufs Neue begeistert.“ Hillwig hob daneben die Bedeutung der Unterstützung von Volkswagen für die Region hervor: „Wir engagieren uns da, wo unsere Mitarbeiter leben; wo ihre Kinder aufwachsen und sie zu Hause sind“. Volkswagen engagiere sich insbesondere für die Förderung und Entwicklung von Kindern und Jugendlichen. „Ballstars ist für uns daher eine ideales Leuchtturm-Projekt, welches gemeinsam mit dem Engagement bei den Profis eine große Breitenwirkung hat“.

Mit diesen positiven Aussichten auf eine Verbreiterung der Basis von Unterstützern sollen sich die bisher auf zwölf Partnerschulen beschränkten „ballstars“ nach der ersten Phase der Datenerhebung Ende 2018 nun durch Fortbildungsangebote öffnen. Interessierte Grundschulen können sich ab sofort über das Projekt informieren und für das neue Partnerprogramm bewerben (Kontakt: julius@ballstars.de).

„Das Netzwerk wird größer werden“, kündigte Projektleiter Philip Julius an. Jedoch nicht unkontrolliert, sondern „immer mit Blick auf die Qualitätssicherung“. Ganz wichtig sei, dass das Projekt für den systematischen Aufbau stehe. Das bekräftigte auch Prof. Dr. Volker Scheid, der als Geschäftsführender Direktor des Instituts für Sport und Sportwissenschaft nicht nur Synergien in Bezug auf die Ausbildung der als Trainer beteiligten Sportstudierenden sieht. Er wies auf die neu gebaute Dreifeld-Halle neben seinem Institut hin, die „zukünftig auch Ort für spezielle ballstars-Gruppen“  sein könne.

Weitere Infos zum Projekt "ballstars": www.ballstars.de
Das brandneue "ballstars"-Video gibt's hier!

Monatsansicht

 60 Minuten Vollgas