News

Die D-Jugend der mJSG Melsungen/Körle/Guxhagen mit ihrem Trainer Sascha Henkel (rechts) freut sich über neue Kleidung, die Claus Schiffner (links) als Vorsitzender des Fördervereins Jugendhandball überreichte (Foto: ERB)

D-Jugend: mJSG in neuem Outfit "international" unterwegs

Bereits zum elften Mal richtet der TSV Anderten (bei Hannover) eine so genannte Mini-WM aus. Dabei spielen D-Jugend-Mannschaften aus dem gesamten Bundesgebiet stellvertretend für die Teilnehmer an der „echten“ WM das bevorstehende Turnier bereits vorab aus. Die mJSG Melsungen/Körle/Guxhagen ist am Wochenende mit dabei und läuft für die Farben Katars auf.

Es ist eine Ehre, an diesem Event teilzunehmen und neben dem eingeteilten Nationalverband selbstverständlich auch die eigenen Vereinsfarben zu repräsentieren. Das war die Grundlage zu der Idee, das traditionelle Abschlusspräsent für die Spieler, das normalerweise immer am Ende einer Saison überreicht wird, diesmal ausnahmsweise vorzuziehen. Wobei die MT Melsungen bis auf eine geringe Selbstbeteiligung der Eltern alle Kosten für Transfer, Kost und Logis während des Turnieres übernimmt und der Förderverein für den Melsunger Jugendhandball neue Hoodies spendierte.

Überreicht wurden die markanten roten Kleidungsstücke mit dem Vereinsemblem und dem MT-Slogan „#60MINUTENVOLLGAS“ vom Vorsitzenden des Förderverins, Herrn Claus Schiffner, im Anschluss an das letzte Serienspiel der D-Jugend im abgelaufenen Kalenderjahr. „Es ist uns ein Anliegen, den jungen Handballern die Wertschätzung zu geben, die sie verdienen. Dazu gehört auch, sie repräsentativ und vor allem dem Rahmen angemessen auszustatten. Für die Jungs ist es ein tolles Gefühl, einheitlich aufzutreten, wenn sie, wie bei der anstehenden Mini-WM, im Fokus stehen“.

Dass der MT-Nachwuchs dabei ausgerechnet Katar vertritt, mag als gutes Omen gelten. Der Wüstenstaat zog bei der „großen“ WM 2017 ins Viertelfinale ein und belegte letztlich Platz acht. Davor feierten die Katarer aber bei den Titelkämpfen 2015 im eigenen Land mit der Silbermedaille einen sensationellen Erfolg. Und so darf man als junger Handballer auch schon einmal träumen, solch einen Erfolg „im Kleinen“ zu wiederholen. Mit in der Vorrundengruppe D sind neben Schweden, Argentinien, Ägypten und Angola auch die Ungarn, vertreten durch die C-Jugend des TBV Lemgo. Und die Lipperländer holten im vergangenen Jahr bei der Mini-EM, damals angetreten unter der Flagge Österreichs, den Titel.

Monatsansicht

 60 Minuten Vollgas