News

Er feierte seinen 29. Geburtstag auf dem Handball-Feld: Nico Pollmer setzte mit einem verwandelten Siebenmeter den Schlusspunkt beim Sieg seiner Mannschaft über Hersfeld. (Foto: WMK)

Bezirksoberliga: MT3 hält als Aufsteiger weiter den Kontakt zur Spitze

Aufsteiger MT Melsungen III sorgt weiter für Furore in der Bezirksoberliga. Mit 29:22 (15:7) bezwangen die Bartenwetzer  den TV Hersfeld II deutlicher, als es das Ergebnis letztlich aussagte. Einzig zu Beginn lief nicht alles nach Plan, dann aber rollte der Angriffsexpress bis zur Vorentscheidung Mitte der zweiten Halbzeit. Ein starkes Spiel lieferte Jonas Pitz ab, der mit sieben Toren auch erfolgreichster Schütze der MT war.

Eine Viertelstunde lang machten sich die Melsunger das Leben selbst schwer. Verteidigten zwar gut und konsequent, brachten aber kaum Druck auf die Hersfelder Deckung. Einzig Jonas Pitz entwickelte am linken Flügel Tempo und nutzte die sich bietenden Möglichkeiten entschlossen. Aus dem Rückraum war Lukas Franz zweimal erfolgreich, weil er den Zweikampf suchte und sich mit Einzelleistungen in die Nahwurfzone vorarbeitete. Das genügte für eine 6:5-Führung (12.), zu der auch Marcel Dietrich zwei Treffer beisteuerte.

Erst als die MT die ganze Breite des Feldes nutzte und Hersfeld die dadurch entstehenden Löcher in der eigenen Deckung nicht mehr zu stopfen wusste, bewegte sich etwas beim Ergebnis. Die Abschlüsse blieben jedoch in altbewährten Händen. Sowohl Marcel Dietrich als auch Jona Pitz trafen doppelt, Paul Heising gesellte sich auf der Torschützenliste dazu – Innerhalb von nur acht Minuten hieß es 11:5. Nach kurzer Verschnaufpause gehörten die letzten drei Minuten der ersten Hälfte noch einmal den Gastgebern, so dass der Vorsprung auf acht anwuchs.

Der Beginn der zweiten Halbzeit ging, mit diesem beruhigenden Vorsprung im Rücken, einfacher von der Hand. Einzig Benamin Heer hatte seitens der Gäste dreimal Wurfglück, sonst traf die MT. Wieder jeweils doppelt über Jonas Pitz und Lukas Franz, so dass mit Florian Brünes zwischenzeitlichem Treffer beim 20:10 (38.) erstmals eine zweistellige Differenz erreicht war.

Mit diesem Abstandsbereich gaben sich die Gastgeber zufrieden. Trainer André Sperl wechselte kräftig durch, womit der Spielfluss etwas verloren ging. Hersfeld nutzte das zur Ergebniskosmetik, ohne aber zurück in Schlagdistanz zu kommen. Einmal mehr Benjamin Heer verkürzte in Überzahl auf 22:15 (44.), dann legte Melsungen durch Pitz und Heising wieder etwas drauf.

Es hätte trotz der Abstimmungsprobleme der MT ein bitterer Nachmittag für die Hersfelder werden können, hätte nicht Routinier Kai Hüter mehrfach stark pariert und einen weit höheren Rückstand verhindert. So legten die Bartenwetzer durch Florian Brüne und Björn Eberhardt zwar noch einmal auf 27:17 nach (53.), stellten dann aber das Angriffsspiel weitgehend ein und ließen die Gäste näher heran, ohne den klaren Sieg dabei zu gefährden. Der Schlusspunkt gehörte schließlich Geburtstags“kind“ Nico Pollmer, der praktisch mit dem Abpfiff per Siebenmeter zum Endstand traf.

Statisik

MT3: Suck (7 Paraden / 7 Gegentore), Gröning (7 P. / 9 G.), Meurer (3 P. / 6 G.); Dietrich 4/1, Pollmer 1/1, Brüne 6, Rothhämel, Salzmann 1, Heising 2, Eberhardt 2, Müller, Schott 1, Pitz 7, Franz 5 – Trainer André Sperl.

TVH: Fischer (5 P. / 15 G.), Fischer (8 P. / 14 G.); Stein 1, Maksimovic, Remenski 3, Schönewolf 2, Redanz 2, Heer 5, Maybaum, Borns 1, Thole 7, Kehl 1/1 - Trainer Walter Putwil.

Z: 68 - SR: Bokel/Stückradt (Ringau/Bebra) - Strafen: 12 : 8 Minuten – 7m: 4/2 : 2/1.

Monatsansicht

 60 Minuten Vollgas