News

Mit zwölf Toren war Datterodes Daniel Hartung erfolgreichster Schütze. Hier blocken André Sperl und Lukas Franz erfolgreich, Benjamin Suck pariert den Wurf des Torjägers. (Foto: WMK)

BOL: Aufholjagd bleibt unbelohnt

Die MT Melsungen 3 hat nach der Niederlage am vergangenen Wochenende in Ostheim auch daheim die ersten Verlustpunkte erhalten. Gegen die HSG Datterode/Röhrda/Sontra setzte es eine bittere 20:26 (11:14)-Pleite. Die MT kam nie ins Spiel und lief nach ausgeglichenem Beginn bis Mitte der zweiten Hälfte einem Rückstand hinterher. Just als sich die Sperl-Sieben wieder dran wähnte, war die Luft raus.

Gegen die mit einer Rumpftruppe angereisten Gäste tat sich der Tabellenzweite von Beginn an schwer, sein Spiel aufzuziehen. Was weniger an der ordentlichen Gegenwehr lag als vielmehr daran, dass mit Petr Hruby und Florian Brüne zwei wichtige Spieler der Stamm-Sieben fehlten und Lukas Franz nach überstandener Verletzung noch nicht wieder auf gewohntem Leistungsstand war. Weil zudem HSG-Torhüter Christoph Wolf gleich zu Beginn einige Bälle parierte, kam es nach MT-Führungen immer wieder zum Gleichstand (4:4, 10.).

Kurze Zeit später war es auch vorbei mit den MT-Vorlagen. Mit zwei Treffern in Folge durch Christoph Fischer zum 6:5 (17.) übernahmen die Gäste das Kommando. Und bauten den Vorsprung trotz zwischenzeitlicher Auszeit und Einwechslung von Spielertrainer André Sperl auf 9:6 aus (21.). Nur drei Minuten darauf gelang Manuel Schenk gar das 12:7. Es roch förmlich nach der ersten Heimniederlage der Saison, ehe die MT bis zur Pause zumindest auf drei Rückstand verkürzen konnte.

Nach dem Seitenwechsel sah es zunächst so aus, als sollten die Gastgeber ihre Aufholjagd fortsetzen. Björn Eberhardt traf im Gegenstoß, nach dem nächsten defensiven Ballgewinn war Marvin Müller allein auf dem Weg zum Anschluss, scheiterte aber ebenso an Gästekeeper Christoph Wolf wie Minuten später Marcel Dietrich, nachdem erneut Eberhardt zum 13:15 verkürzt hatte (35.). Erst drei Tore am Stück durch Marcel Dietrich, Björn Eberhardt und Paul Heising brachten schließlich den Ausgleich zum 16:16 (44.).

Bis zum 18:18, dem fünften Treffer von Marcel Dietrich (48.) blieb die Partie offen. Die MT schaffte es allerdings nicht, eine eigene Führung auf die Anzeigetafel zu bringen. Im Gegenteil mobilisierte Datterode die letzten Kräfte, musste zudem das verletzungsbedingte Ausscheiden von Jonas Führer verkraften. Holte aber aus dieser misslichen situation das Optimum heraus. Fünf Tore in Folge, davon drei durch den nicht zu stoppenden Daniel Hartung, führten zum 18:23 und der Vorentscheidung (54.). Als zuerst Marcel Dietrich per Siebenmeter und anschließend Lukas Franz im Gegenstoß am überragenden Christoph Wolf scheiterten und Leon Munk den 24. Treffer für die Gäste erzielte, war die Partie endgültig durch.

Statisik

MT3: Suck (8 Paraden / 17 Gegentore), Meurer (3 P. / 9 G.); Dietrich 6/2, Pollmer, Böhme, Sperl 1, Rothhämel, Salzmann 1, Heising 4, Eberhardt 3, Müller 1, Schott, Pitz 1, Franz 3 – Trainer André Sperl.

HSG: Wolf (19 P. / 20 G.); C. Fischer 4, Munk 1, Wieditz 3, Führer 1, Hartung 12/5, M. Fischer 2, Schenk 3 - Trainer Robert Gherhardt.

Z: 50 - SR: Mudrak / Mudrak (Rotenburg) - Strafen: 6 : 2 Minuten – 7m: 4/3 : 5/5.

Monatsansicht

 60 Minuten Vollgas