News

Lemke und Reichmann sagen DHB-Lehrgang ab – Kühn ist dabei

Aus dem Trio der MT Melsungen, welches für die anstehenden Länderspiele der Nationalmannschaft in München und Japan nominiert war, ist ein Single geworden. Finn Lemke muss verletzungsbedingt passen, Tobias Reichmann aus privaten Gründen. Nun muss Julius Kühn die Fahne der Rotweissen allein hochhalten.

Als Bundestrainer Christian Prokop am 22. Mai ein 20 Spieler umfassendes Aufgebot der deutschen Handball-Nationalmannschaft nominierte, durfte man davon ausgehen, dass alle drei eingeladenen Europameister der MT, Tobias Reichmann, Finn Lemke und Julius Kühn beim geplanten Lehrgang und den Länderspielen dabei sein würden. Doch Anfang dieser Woche ergab sich eine andere Situation. Zwei müssen passen, nur noch MT-Shooter Julius Kühn ist dabei.

Finn Lemke verletzte sich im letzten Bundesligaspiel der Saison am Sonntag in Magdeburg. Der Abwehrchef konnte aufgrund einer Gegnereinwirkung schon nicht mehr in der zweiten Halbzeit mitwirken. Bei einem Zusammenprall zog sich der 2,10 m große Spieler eine Innenbanddehnung mit Teilruptur im linken Knie zu. Das diagnostizierte MT-Mannschaftsarzt Dr. Gerd Rauch und verordnete eine zwei- bis dreiwöchige Sportpause.

Die Absage von Tobias Reichmann an den Bundestrainer erfolgte aus privatem Anlass. Der Rechtsaussen musste kurzfristig aus familiären gesundheitlichen Gründen passen. Beide Spieler bedauern sehr, dass sie an diesem Lehrgang, den Länderspielen und der Japan-Reise nicht teilnehmen können. Für Tobias Reichmann wurde inzwischen Tim Hornke vom TBV Lemgo nachnominiert.

Am Mittwoch, 6. Juni, trifft die DHB-Auswahl um 20 Uhr in der Münchener Olympiahalle auf den WM-Zweiten Norwegen und reist tags darauf nach Japan. Die Rückreise ist für Sonntag, 17. Juni, geplant. Insgesamt wird das deutsche Team 14 Tage gemeinsam unterwegs sein. Auf dem Programm der Japan-Reise stehen auch zwei Länderspiele gegen den Gastgeber. Die Partien finden statt am Mittwoch, 13. Juni, ab 11.30 Uhr deutscher Zeit in Tokushima sowie am Samstag, 16. Juni, ab 8 Uhr deutscher Zeit in der Olympiastadt Tokio. Die Vergleiche mit Japan sind aus zweierlei Gründen besonders reizvoll: Zum einen hat der Gastgeber der Olympischen Spiele 2020 erst vor einigen Tagen eine Wildcard für die WM 2019 erhalten, zum anderen wird das Team vom ehemaligen Bundestrainer Dagur Sigurdsson trainiert.

Auch Nebojsa Simic muss Länderspieleinsatz absagen

Mit Nebojsa Simic muss ein weiterer MT-Spieler seinen geplanten Nationalmannschaftseinsatz absagen. Der MT-Keeper laboriert noch an den Folgen einer Wadenmuskeldehnung, die er sich bereits im Spiel gegen die Füchse Berlin zugezogen hat. Deshalb konnte er auch schon den letzten Auswärtseinsatz in Magdeburg nicht mitmachen. Simic ist besonders traurig über seinen Ausfall, da er nun nicht wie geplant an den Playoff-Spielen zur WM 2019 von Montenegro gegen Kroatien mitwirken kann. Dabei wäre er auf seinen derzeitigen MT-Kameraden Marino Maric und seinen künftigen Melsunger Mitspieler Domagoj Pavlovic getroffen. Diese Spiele finden am 9. Juni (CRO) und 14. Juni (MNE) 2018 statt.

Portraitfotos: Sascha Klahn/DHB; Text: MT-Pressestelle mit Material des DHB

Aktuellste News

Monatsansicht

 60 Minuten Vollgas