News

Entscheidet die MT morgen die Meisterschaft?

Die MT Melsungen tritt ein vorletztes Mal in dieser Saison auswärts an. Der Weg führt am Donnerstag nach Mannheim zum noch amtierenden Deutschen Meister Rhein-Neckar Löwen. Der wiederum darf sich angesichts der engen Tabellensituation keine Niederlage mehr leisten, wenn der Titel verteidigt werden soll. Die spannende Frage lautet also: Entscheidet die MT morgen Abend die Meisterschaft 2018? Der Anwurf in der SAP-Arena erfolgt um 19:00 Uhr. Das Spiel ist live auf SKY zu sehen, Vorberichte gibt es ab 18:30 Uhr.

A. Käsler-Foto: Jubelt Michael Allendorf am Donnerstag in Mannheim genauso wie hier im siegreichen Hinspiel? Hendrik Pekelers gesenktes Haupt spricht Bände.

Das Restprogramm der MT Melsungen hat es in sich: Selber auf Platz sieben stehend, bekommen es die Nordhessen auf der Zielgeraden der Saison noch einmal mit drei ganz dicken Brocken zu tun. Und können dabei mindestens bei der Vergabe der Tabellenplätze von Magdeburg, Berlin und im Falle der Rhein-Neckar Löwen sogar über die Vergabe des Meistertitels entscheidende Wörtchen mitreden.

“Wenn nichts weltbewegendes mehr passiert, werden wir diese Saison als Siebter abschließen. Der Druck ist also weg. So ist es unter diesen Vorzeichen besonders attraktiv, in der jetzigen Schlussphase noch einmal gegen Top-Teams antreten zu dürfen, noch dazu in einigen Fällen das Zünglein an der Waage spielen zu können”, erklärte Heiko Grimm vor dem Gang nach Mannheim.

Denn tritt der MT-Coach mit der gleichen Besetzung an, wie zuletzt zum siegreichen Spiel in Ludwigshafen. Das heißt, Tobias Reichmann wird aufgrund seiner Knieblessur nicht spielen können und hinter dem Einsatz von Abwehrchef Finn Lemke steht nach wie vor ein Fragezeichen. ”Wenn es die Situation zulässt, wird Finn eingreifen, ansonsten wird er aber wie schon in den letzten Spielen von der Bank aus unterstützen”, so Grimm.

Dass aufgrund der Tabellenlage das Spiel in Mannheim für die MT einen ganz besonderen Reiz hat, verhehlt der Coach nicht. Im Gegenteil: “Wir haben das auch in unserer Vorbereitung auf diesen Gegner thematisiert”, verrät Grimm. Apropos Vorbereitung: Die engere taktische Einstimmung hat er mit seiner Mannschaft bereits drei Tage nach dem Spiel gegen die “Eulen” begonnen: “Wir haben uns einige Szenarien überlegt und wollen den Gegner vor unterschiedliche Aufgaben stellen”. Was das genau sein wird, ob im Angriff oder in der Abwehr, wollte Grimm nicht verraten. Nur soviel: Mit einer offensiven Formation würden die MT einem genialen Spielmacher wie Andy Schmid und seinen Nebenleuten wohl eher entgegen kommen.

Aus dem Lager der Gastgeber vermeldet Oliver Roggisch, sportlicher Leiter der Löwen: “Alle Mann an Bord!”. Das heißt, fast alle. Denn mit Abwehr-Ass Gedeon Guardiola und Ex-MT’ler Momir Rnic fehlen zwei Langzeitverletzte. Umso mehr setzen die Gelbhemden am Donnerstag auf Ihre Fans und bauen darauf, auch in dieser Drucksituation die nötige Lockerheit an den Tag zu legen. Beispielgebend sei das Final Four kürzlich in Hamburg, heißt es auf der Homepage des Noch-Meisters.

Der MT-Tross wird sich am Morgen des Spieltages auf den Weg in die Metropolregion machen und das gleiche Tageshotel beziehen, wie schon vor einer Woche beim Spiel im benachbarten Ludwigshafen. Wobei Heiko Grimm beteuert, dass dies nichts mit Aberglauben zu tun habe.  

Bisherige Bundesligavergleiche:
25 Spiele, 20 Siege RNL, 4 Siege MT, 1 Remis
Die letzte Begegnung:
16.11.2017, MT Melsungen - R-N Löwen 29:26

Schiedsrichter in Mannheim:
Robert Schulze / Tobias Tönnies (beide Magdeburg); Spielaufsicht: Berndt Dugall.

TV-Berichterstattung:
SKY überträgt live, Vorberichte gibt es ab 18:30 Uhr.

Infos zum Gegner:
www.rhein-neckar-loewen.de

Aktuellste News

Monatsansicht

 60 Minuten Vollgas