News

Nach Göppingen – aber “nur” zum Ligaduell

Die MT Melsungen hätte in dieser Saison gern noch zweimal die Koffer zur Fahrt nach Göppingen gepackt. Nach dem Spiel der DKB Handball-Bundesliga am Mittwoch hatten sich die Nordhessen vorsorglich auch schon das übernächste Wochenende dafür reserviert. Doch da aus der Teilnahme am EHF Cup Final Four bekanntlich nichts wurde, bleibt es bei dem einen Auftritt anlässlich des Ligaduells mit Frisch Auf in der EWS Arena. Anwurf ist am Mittwoch um 20:15 Uhr. Das Spiel wird per Radio und auch per TV-Stream live übertragen.
         
A. Käsler-Foto aus dem Hinspiel: Damals drehte Linksaußen Michael Allendorf groß auf, erzielte gegen die Schwaben acht Tore.

“Wenn wir am Mittwoch in der EWS Arena stehen, werden wir etwas wehmütig daran denken, dass dies nun doch der letzte Auftritt hier in dieser Saison ist”, gibt Michael Roth zu. Doch der MT-Trainer will, dass seine Schützlinge nicht lange diesem Gedanken der verpassten Teilnahme am EHF- Cup Final Four hinterher hängen, sondern sich auf das Spiel gegen Frisch Auf Göppingen konzentrieren. “Das ist Grundvoraussetzung, wenn wir unseren guten Lauf in der Liga auch hier fortsetzen wollen. Ich erwarte ein Spiel auf Augenhöhe”, sagt Roth.

In der Tat hat die MT eine kleine Erfolgsserie zu verteidigen: Die Nordhessen sind seit  fünf Spielen ungeschlagen, haben seit Mitte März 9:1 Punkte geholt und sich dadurch vorerst auf den achten Tabellenplatz vorgeschoben. Und das soll noch nicht das Ende der Fahnenstange sein. “Wir schauen von Spiel zu Spiel und wollen jetzt möglichst mit einem weiteren Erfolgserlebnis in Göppingen die direkt vor uns liegenden Leipziger angreifen”, verrät der MT-Coach. Dazu kann er am Mittwoch bis auf Gabor Langhans und Nenad Vuckovic auf den kompletten Kader zurück greifen. Damit seine Schützlinge frisch und ausgeruht ins Rennen gehen können, wurde der Auswärtstrip eigens schon am Dienstagmittag gestartet. 

Ein wenig Ungewissheit über den Leistungsstand herrscht trotz der zuletzt guten Trainingseinheiten. Denn aufgrund der länderspielbedingten Ligapause musste der Wettkampfrhythmus unterbrochen werden. Zudem konnte Roth in dieser Phase nicht mit voller Besetzung trainieren, da ausser den genannten Verletzten auch noch die im Nationalmannschaftseinsatz befindlichen Jeffrey Boomhouwer, Marino Maric und Johannes Golla fehlten. Nun heißt es also möglichst schnell den Faden wieder aufzunehmen.

Wie gut das am Mittwoch gelingt, wird sich zeigen. Und das wird nicht zuletzt vom Gegner abhängen. Wie wird sich also Göppingen zehn Tage vor seinem wichtigen Auftritt als Gastgeber und Teilnehmer des EHF Cup Final Four präsentieren? Eher verhalten, um nichts mehr zu riskieren, oder “volle Pulle” gehend, um das Match gegen die MT als letzte Standortbestimmung vor dem internationalen Einsatz zu nutzen? Fakt ist, dass die Schwaben noch deutlicher als die MT ihren Saisonzielen hinterher hinken. Nach Platz sechs im Vorjahr finden sich die Grünweissen nun auf Rang 12 wieder, ganze fünf Zähler vor dem ersten Abstiegskandidaten.

Vom Match gegen die MT versprechen sich die Göppinger einiges, wie deren Trainer Magnus Andersson in der vereinseigenen Pressemitteilung verrät: “Wir haben spannende Wochen vor uns. Gegen Melsungen erwarte ich ein gutes, kampfbetontes und spannendes Spiel. Die MT hat zuletzt vor allem in der Liga stark gespielt. Wir müssen den Kampfgeist aus dem Kiel-Spiel einbringen und gut spielen, um Punkte und Selbstvertrauen zu gewinnen. Ein Sieg wäre für uns äußerst wichtig.“ Verzichten müssen wird Andersson unter anderem verletzungsbedingt auf Marco Rentschler und Ex-MT’ler Jens Schöngarth. Für letztgenannten ist aufgrund einer komplizierten Daumenverletzung die Saison ohnehin bereits beendet.

Auf Seiten der MT freut sich indes Momir Rnic auf die Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte. Der Rückraumspieler trug von 2011 bis 2014 das grünweisse Dress, gewann mit Göppingen den EHF Cup. Was er mit der MT nun nicht mehr schaffen kann. Denn nach der Saison wechselt der Halblinke bekanntlich zu den Rhein-Neckar Löwen.

Schiedsrichter in Göppingen:
Ramesh Thiyagarajah / Suresh Thiyagarajah (Gummersbach); Spielaufsicht Bernd Andler.

Bisherige Ligavergleiche:

23 Spiele, 12 Siege Frischauf, 11 Siege MT; Letzter Vergleich: 01.10.2016, MT - FAG 31:27.

Berichterstattung:
Patrick Schumacher live via Radio HNA und Livestreams auf frischauf-gp.de und sport1.de.

Aktuellste News

Monatsansicht

 60 Minuten Vollgas