News

DHB-Junioren mit starkem Golla Turniersieger

Drei Spiele, drei Siege – die deutschen Junioren haben rund zwei Monate vor der U21-Weltmeisterschaft in Algerien (17. bis 30. Juli) ihre aktuelle Stärke gezeigt. Beim Vier-Länderturnier in Frankreich gab es für die Mannschaft des Trainergespanns Erik Wudtke/Klaus-Dieter Petersen am Samstag einen 38:32 (19:15)-Erfolg gegen Portugal. Mit 6:0 Punkten stellten die Deutschen die mit Abstand beste Turniermannschaft. Zuvor hatte der EM-Zweite von 2016 den EM-Dritten Frankreich mit 31:27 (17:11) und Europameister Spanien mit 30:23 (14:14) geschlagen. Noch am Samstagabend machte sich der deutsche Nachwuchs auf die 18-stündige Busfahrt in die Heimat. Einen starken Eindruck hat bei diesem Turnier Johannes Golla hinterlassen und das nicht nur wegen der 14 Tore, die dem MT-Kreisläufer in den drei Partien gelangen.

DHB-Foto: MT-Kreisläufer Johannes Golla (links) freut sich zusammen mit Torhüter Stefan Hanemann von der HSG Konstanz.

Die erste Duftmarke setzte der DHB-Nachwuchs gleich zum Auftakt des Vier-Länder-Turniers in Frankreich. Dort besiegte das Team des Trainergespanns Erik Wudtke und Klaus-Dieter Petersen den Gastgeber und EM-Dritten souverän mit 31:27 nach einer überragenden ersten Hälfte (17:11). Wie schon im Halbfinale der U20-Europameisterschaft vergangenen Sommer im dänischen Kolding gewann der Nachwuchs des aktuellen Europameisters gegen die U21 des aktuellen Männer-Weltmeisters. Bester Torschütze in einer geschlossen starken DHB-Auswahl war MT-Kreisläufer Johannes Golla mit acht Treffern.

Am Samstag folgte dann ein 30:23 (14:14) gegen Spanien, womit die DHB-Auswah erfolgreich Revanche für die Niederlage im letztjährigen EM-Finale im dänischen Kolding nahm, das Deutschland nach Verlängerung gegen die Iberer verloren hatte.In Pessac waren Franz Semper (fünf Treffer) sowie Johannes Golla und Jerome Müller mit je vier Toren die erfolgreichsten deutschen Werfer.

Den Abschluss des Turniers bildete das Spiel gegen Portugal. Hier hatte die DHB-Auswahl über die gesamten 60 Minuten geführt. Johannes Golla steuerte zu dem 38:32-Erfolg zwei Treffer bei.

Auch wenn im dritten Spiel in drei Tagen etwas Müdigkeit durchkam, sind wir insgesamt sehr zufrieden. Wir haben viel Selbstvertrauen tanken können haben aber auch gesehen, dass wir bis zur WM noch Luft nach oben haben. Da steckt noch Entwicklungspotenzial in der Mannschaft und wir haben viele Erkenntnisse gesammelt“, sagte Wudtke der zudem die Turnierorganisation der Franzosen lobte.
(DHB-Pressestelle / MT-Pressestelle)

Aktuellste News

Monatsansicht

 60 Minuten Vollgas