News

Werbung für den Handball: 60 Tore, 60 Minuten Spaß!

Zum 125-jährigen Vereinsjubiläum hatte sich die Handballabteilung des TSV Heiligenrode Bundesligaflair  gewünscht - und bekam es auch! In der Sporthalle der Wilhelm-Leuschner-Schule, wo sonst die Heiligenröder Männer in der 7. Liga um Punkte kämpfen, begeisterten am Mittwochabend die MT Melsungen und der GSV Eintracht Baunatal über 350 Fans mit herzerfrischendem Offensiv-Handball.

Im freundschaftlichen Duell "1. Liga gegen 3. Liga" behielt erwartungsgemäß der Bundesligist am Ende die Oberhand - wenn auch "nur" mit sechs Toren Unterschied. Denn die Baunataler kamen besser aus den Startlöchern und hatten nach 10 Minuten sogar mit 5:4 die Nase vorn. Weitere 10 Minuten später hatten die Rotweißen dann beim 12:9 das Blatt zu ihren Gunsten gewendet. Über 22:18 (40.) und 31:24 (55.) steuerte das Roth-Team auf den 33:27-Endstand zu. Schon Minuten zuvor hatten sich die Zuschauer von ihren Sitzen erhoben und spendierten beiden Teams kräftigen Applaus für 60 Tore und 60 Minuten Handballspaß.

Weil der Bundesligist auf seine zu Lehrgängen und Länderspielen abgestellten Nationalspieler Jeffrey Boomhouwer, Marino Maric und Johannes Golla verzichten musste, kamen einige junge Talente aus dem MT-Nachwuchskader zum Einsatz. So etwa Linksaußen Fin Backs, der sich dafür gleich mit acht herrlichen Treffern bedankte (Archivfoto: Christina Brassel). Von den Routiniers um Kapitän Michael Müller waren Spielmacher Patrik Fahlgren und Kreisläufer Felix Danner mit 6 bzw. 5 Treffern am erfolgreichsten.

Für die von Mirko Jaissle gecoachten Bauntaler trafen die beiden Rückraumspieler Niklas Plümacher und Marvin Gabriel (je 6) sowie Rechtsaußen Sven Vogel am häufigsten.

Die nächsten Einsätze des MT Teams

Auch beim nächsten Einsatz der MT-Cracks wird der Spaß im Vordergrund stehen. Am Samstag besucht das Bundesligateam als "Special Guest" das vom Fanclub "MT-Trommler" ausgerichtete Vereinsturnier (6. Mai, ab 12:30 Uhr, Stadtsporthalle Melsungen). Dabei werden sich die Profis in ungewohnten Rollen wiederfinden und fallweise als Wischer, Schiedsrichter oder Getränkeverkäufer fungieren. Einer allerdings wird das tun, was er bereits früher als Aktiver getan hat: So wird Vorstand Axel Geerken sein "Comeback" als Torhüter geben. Der Erlös des Vereinsturniers fließt übrigens ein in die Jugendarbeit der MT.

Vier Tage später wird es dann aber wieder ernst, wenn es in Göppingen um Bundesligapunkte geht (Mi., 10. Mai, 20:15 Uhr, EWS Arena, Göppingen). Zuhause präsentieren sich die Rotweissen erst wieder am Sonntag, 14. Mai - dann stellt sich Aufsteiger HC Erlangen in der Kasseler Rothenbach-Halle vor (Anwurf: 17:15 Uhr).

Aktuellste News

Monatsansicht

 60 Minuten Vollgas