News

European League, 1. Quali-Runde ausgelost: MT trifft auf alten Bekannten

Am Dienstagvormittag loste die Europäische Handball Föderation (EHF) an ihrem Hauptsitz in Wien die Paarungen für die erste Qualifikationsrunde in der neuen European League aus. Die beschert der MT Melsungen das Wiedersehen mit einem dänischen Gegner.

Durch die Aufteilung der Lostöpfe nach Zonen nach geografischen Gesichtspunkten war die Wahrscheinlichkeit hoch, dass die MT Melsungen auf ein skandinavisches Team treffen würde. Und so kam es auch: Die Nordhessen bekommen es in der ersten Qualifikationsrunde der neuen European League mit dem dänischen Vertreter Bjerringbro Silkeborg zu tun, der Mannschaft also, die in der Saison 2019/20 im EHF Cup zu den Gegnern in der Gruppenphase gehörte. Ausgetragen werden soll diese erste Runde am 29./30. August 2020 (Hinspiel) und am 5./6. September (Rückspiel). Im Hinspiel genießen die Dänen Heimrecht.

Im EHF Cup 2019/2020, der aufgrund der Corona Pandemie bekanntlich abgebrochen werden musste, waren die MT Melsungen und Bjerringbro Silkeborg in der Gruppenphase aufeinandergetroffen. Am 19. Februar diesen Jahres hatten die Nordhessen in Dänemark mit 31:35 verloren, zehn Tage später gelang ihnen in der heimischen Rothenbach-Halle mit einem 35:33-Erfolg die Revanche. Das war gleichzeitig der gelungene Einstand von Gudmundur Gudmundsson als neuer Trainer.

Der MT-Chefcoach sagt zum erneuten Aufeinandertreffen mit Silkeborg: “Das ist ein sehr schweres Los, vor allem, wenn man bedenkt, dass es die erste Runde ist. Auch der relativ frühe Termin bedeutet eine große Herausforderung. Unsere ursprüngliche Vorbereitung war ja am Rahmenterminplan der Bundesliga ausgerichtet. Wir haben nun unsere Trainingsplanung entsprechend angepasst und lassen jetzt neben den obligatorischen Konditionseinheiten bereits taktische Elemente einfließen. Nach dieser langen Corona-bedingten Pause wird es nicht einfach sein, eine Mannschaft wieder auf Wettkampfniveau zu bringen. Es gibt hierzu keinerlei Erfahrungswerte. Aber wir nehmen die Herausforderung natürlich an”. 

Eine besondere Note hält das Aufeinendertreffen mit Silkeborg auch bereit: Im Tor der Dänen steht mit Johan Sjöstrand der ehemalige MT-Keeper. Eine weitere aktuelle Verstärkung ist René Toft Hansen. Der Ex Kreisläufer vom THW Kiel trug zuletzt das Trikot von SL Benfica und spielte damit im letzten EHF Cup gegen die Nordhessen.

Als Tabellensiebter der ebenfalls abgebrochenen Bundesligasaison 2019/20 hatte die MT eigentlich einen Startplatz auf europäischer Ebene verpasst. Weil aber vor Kurzem mehrere Vereine, darunter Ligarivale Hannover-Burgdorf, auf ihre Startrechte verzichteten, waren die Nordhessen als Nachrücker nominiert worden.

In der neuen European League wird die MT nun versuchen, über zwei Qualifikationsrunden auch in diesem Wettbewerb mindestens wieder die Gruppenphase zu erreichen.

Die Paarungen der 1. Qualifikationsrunde der European League in der Übersicht:

Zone 1:
HC Potaissa Turda (ROU) - MRK Gorica (CRO)
HC Dobrogea Sud Constanta (ROU) - HC Victor Stavropol (RUS)
SKA Minsk (BLR) - HC CSKA (RUS)
B. Braun Gyöngyös (HUN) - HC Butel Skopje (MKD)
Metalurg Skopje (MKD) - RK Spacva Vinkovci (CRO)

Zone 2:
TTH Holstebro (DEN) - Valur Reykjavik (ISL)
IFK Kristianstad (SWE) - OIF Arendal (NOR)
Bjerringbro-Silkeborg (DEN) - MT Melsungen (GER)
Skjern Handbold (DEN) - HK Malmö (SWE)
KS Azoty-Pulawy (POL) - Haslum HK (NOR)

Zone 3:

SL Benfica (POR) - HC Fivers WAT Margareten (AUT)
Pfadi Winterthur (SUI) - Handball Esch (LUX)
PAUC Handball Aix en Provence (FRA) - Bidasoa Irun (ESP)
OS Belenenses Lissabon (POR) - RK Trimo Trebnje (SLO)
HC Kriens-Luzern (SUI) - RK Dubrava (CRO)

Hier geht's zur EHF Homepage!

Aktuellste News

Monatsansicht

 60 Minuten Vollgas