News

EHF verschiebt Spiele der europäische Clubwettbewerbe bis auf Weiteres

Am heutigen Freitag, 13. März, hat die Europäische Handball Föderation (EHF) ihre Entscheidung zu den laufenden Clubwettbewerben bekannt gegeben. Aufgrund der Corona-Pandemie werden unter anderem die Spiele des EHF Cups, in dem auch die MT Melsungen vertreten ist, auf einen späteren, noch nicht genannten Zeitraum verschoben.

Dazu heißt es in der offiziellen Information der EHF an die betroffenen Vereine (ins Deutsche übersetzt):?“Der EHF hat nun die Gesamtsituation sowie alle Einzelinformationen aller Handballverbände in Europa analysiert und ist zu dem Schluss gekommen, alle Spiele der Männerklubwett- bewerbe im März zu verschieben. Dazu gehören die KO-Spiele der “Letzten 16” in der VELUX EHF Champions League, die Gruppenspiele der 5. und 6. Runde des EHF-Pokals der Männer sowie die Viertelfinalspiele des Challenge Cup der Männer. Alle diese Spiele werden bis auf Weiteres verschoben”.

Wann die Wettbewerbe fortgesetzt werden, darüber will die EHF zu einem späteren Zeitpunkt informieren. Hingegen hat der Verband bereits die Ausweichtermine für die verschiedenen Endveranstaltungen bekannt gegeben. So ist geplant, das ursprünglich für den 23. und 24. Mai 2020 in Berlin vorgesehene Final Four im EHF Cup auf den 29. und 30. August diesen Jahres zu verschieben.  

Die im EHF Cup vertretene MT Melsungen hat noch die beiden Spiele in der Gruppenphase zuhause gegen SL Benfica (Portugal) und auswärts bei Gwardia Opole (Polen) zu absolvieren. Die waren eigentlich für den 22. März (Opole) und 28. März (Benfica) terminiert, werden aber nun aufgrund der aktuellen EHF-Entscheidung auf einen noch nicht feststehenden Zeitraum verschoben. Die Tickets behalten ihre Gültigkeit. Diese beiden Spiele muss die MT übrigens unbedingt gewinnen, um noch die Chance auf die Teilnahme am Viertelfinale zu wahren.  

Aktuellste News

Monatsansicht

 60 Minuten Vollgas