News

Erneut drei MT-Cracks im DHB-Aufgebot

Bundestrainer Alfred Gislason hat das Aufgebot der deutschen Handball-Nationalmannschaft für den am 9. März beginnenden Lehrgang in Aschersleben nominiert. Dabei hat der neue Amtsinhaber die drei MT-Akteure nominiert, die auch schon bei der EM im Janur unter Prokop im Auswahlteam standen. Höhepunkt und Abschluss der Maßnahme ist das Länderspiel gegen die Niederlande (Freitag, 13. März, 18 Uhr, in Magdeburg). Die Partie in der GETEC-Arena ist seit Wochen ausverkauft und wird von der ARD live übertragen.

Julius Kühn, Kai Häfner und Tobias Reichmann setzen ihre Nationalmannsckaftskarrieren auch unter dem neuen Bundestrainer Alfred Gislason fort. Die beiden Rückraumschützen und der Rechtsaußen der MT Melsungen wurden jetzt für den anstehenden Lehrgang und den Länderspieltest gegen die Niederlande nominiert. Gleiches gilt für die beiden künftigen MT-Cracks Silvio Heinevetter und Rechtsaußen Timo Kastening. Der Füchse Torwart und dder Recken-Rechtsaußen stehen ab der kommenden Saison bei den Nordhessen unter Vertrag.

Nach ausgestandenen Verletzungen wieder dabei sind unter anderem auch die beiden Linkshänder Steffen Weinhold (THW Kiel) und Franz Semper (SC DHfK Leipzig). Dagegen fehlen mit den Rekonvaelszenten Kapitän Uwe Gensheimer, Paul Drux und David Schmidt drei Teilnehmer der EHF EURO 2020. Torwart Andreas Wolff wird wegen Verpflichtungen bei seinem polnischen Verein KS PGE Vive Kielce erst am Donnerstag, 12. März, zur Nationalmannschaft stoßen.

Gislason, der seine aktuelle Formation am heutigen Montag bei einem Medientermin in der Botschaft von Japan vorstellte, skizzierte in Berlin auch die weiteren Schritte auf der „Road to Tokyo“. Die Schlüsselstation liegt ebenfalls in der Hauptstadt, denn vom 17. bis zum 19. April findet in der Max-Schmeling-Halle das Olympia-Qualifikationsturnier mit Spielen gegen Schweden, Slowenien und Algerien statt.

Der Kader für den Lehrgang in Aschersleben und das Länderspiel gegen die Niederlande:


Tor: Johannes Bitter (TVB 1898 Stuttgart), Silvio Heinevetter (Füchse Berlin 192 LS / 3 T.), Andreas Wolff (KS PGE Vive Kielce/ab 12. März)
Feld: Johannes Golla (SG Flensburg-Handewitt), Patrick Wiencek (THW Kiel), Tobias Reichmann (MT Melsungen, 91 LS / 264 T.), Hendrik Pekeler (THW Kiel), Steffen Weinhold (THW Kiel), Marian Michalczik (TSV GWD Minden), Philipp Weber (SC DHfK Leipzig), Kai Häfner (MT Melsungen, 90 LS / 195 T.), Marcel Schiller (Frisch Auf Göppingen), Franz Semper (SC DHfK Leipzig), Julius Kühn (MT Melsungen, 62 LS / 192 T.), Fabian Böhm (TSV Hannover-Burgdorf), Jannik Kohlbacher (Rhein-Neckar Löwen), Timo Kastening (TSV Hannover-Burgdorf, 15 LS / 45 T.), Patrick Zieker (TVB 1898 Stuttgart) – (MT-Presse / DHB-Presse)

Termine der Männer-Nationalmannschaft im Überblick

  • 09.03.: Beginn Lehrgang deutsche Handball-Nationalmannschaft in Aschersleben
  • 09.03.: Auslosung der Play-off-Spiele für Weltmeisterschaft 2021
  • 13.03.: Handball-Länderspiel Deutschland – Niederlande in Magdeburg
  • 17.03.: Nominierung des erweiterten 28er-Kader für das Olympia-Qualifikationsturnier
  • 06.04.: Nominierung des Kaders der deutschen Handball-Nationalmannschaft für das Olympia-Qualifikationsturnier und Medientermin in Berlin
  • 13.04.: Beginn Lehrgang deutsche Handball-Nationalmannschaft in Berlin
  • 17.-19.04.: Olympia-Qualifikationsturnier in Berlin
  • 25.04.: Auslosung des Handballturniers der Olympischen Spiele
  • 16.05.: All-Star-Game in Hannover
  • 01.06: Beginn Lehrgang deutsche Handball-Nationalmannschaft
  • 04.-11.06.: Play-off-Spiele für Weltmeisterschaft 2021

=============================

Gleich fünf A-Jugendspieler im Kader der U18-Nationalmannschaft

Jugendbundestrainer Erik Wudtke hat zum kommenden Lehrgang der U18-Nationalmannschaft gleich fünf Spieler der erfolgreichen Melsunger A-Jugend nominiert. Im Olympiastützpunkt Rhein-Neckar in Heidelberg werden vom 8. bis 12. März von der mJSG Melsungen/Körle/Guxhagen folgende MT-Talents erwartet: Ben Beekmann, Ole Pregler, David Kuntscher, Paul Kompenhans, darüber hinaus steht  Malvin Haeske als Reserve bereit.

Mit dem sechsten Sieg aus neun Partien der Meisterrunde in der Jugendhandball-Bundesliga liegen die MT-Talents nach ihrem 35:30 (17:17)-Erfolg am Wochenende bei der SG Pforzheim/Eutingen weiter auf Kurs "Viertelfinale Deutsche Meisterschaft".

Aktuellste News

Monatsansicht

 60 Minuten Vollgas