News

(K)ein ganz normales Bundesligaspiel: MT empfängt Bergischen HC

Ereignisreiche Tage bei der MT Melsungen. Die beiden markanten Personalentscheidungen auf der Trainerposition haben Management und Mannschaft gleichermaßen gefordert. Unter diesen Vorzeichen ist das kommende Match gegen den Bergischen HC eigentlich kein ganz normales Bundesligaspiel für die Nordhessen. Anwurf in der Kasseler Rothenbach-Halle ist am Donnerstag um 19:00 Uhr. Es gibt noch Karten im Vorverkauf und an der ab 17:30 Uhr geöffneten Hallenkasse.

A. Käsler-Foto: Arjan Haenen (li.) und Felix Danner springen am Donnerstag gegen den BHC als Interimscoaches in die Bresche. Ob Nebojsa Simic hier schon die ersten Instruktionen erhält?

Die wohl spannendste Frage vor dem Heimspiel der MT Melsungen gegen den Bergischen HC ist: Wie hat die MT die Ereignisse der letzten Tage verarbeitet, wie gut gelingt es ihr, die Konzentration auf die sportliche Hauptaufgabe zu lenken? Zur Erinnerung: Am?Dienstag hat der Verein die vorzeitige Trennung von Trainer Heiko Grimm bekannt gegeben, am Mittwoch konnte MT-Vorstand Axel Geerken mit der Verpflichtung von Gudmundur Gudmundsson einen echten Coup vermelden. Der Isländer wird Ende der Woche zur Mannschaft stoßen und bereits am Samstag beim wohl vorentscheidenden Gruppenspiel im EHF Cup gegen Bjerringbro-Silkeborg in der Rothenbach-Halle an der Seitenlinie stehen. Damit gerät die Bundesligabegegnung am Donnerstag gegen den BHC aus der Coaching-Perspektive zu einer Art “Zwischenspiel: Der bisherige Trainer ist nicht mehr und der neue ist noch nicht da.

Wie löst die MT diese Situation? Mit bordeigenen Personal, also mit der nachvollziehbar naheliegendsten Option. In diesem Fall übernehmen Arjan Haenen, bisheriger Assistent von Heiko Grimm, und Felix Danner, dienstältester MT-Profi und derzeit noch Rekonvaleszent, die Betreuung des Bundesligateams. Dazu gehören neben dem Training natürlich auch Spielvorbereitung, Gegneranalyse und Coaching während des Spiels. “Das haben wir nach bestem Wissen und Gewissen vorbereitet und hoffen jetzt, dass auch möglichst viel davon im Spiel klappt. Aber wie auch immer, das wichtigste ist, dass wir zwei Punkte holen”, sagt Arjan Haenen.

Die meisten der nun zu bewältigenden Aufgaben hat der früher MT-Rechtsaußen auch schon unter Heiko Grimm wahrgenommen und er verrät: “In der Kürze der Zeit werden Felix und ich gar nicht viel verändern. Das wäre auch wenig zielführend. Die Abläufe in der Vorbereitung laufen so ab, wie die Mannschaft das gewohnt ist. Wenn man eingespielte Dinge kurzfristig verändert, führt das nur zu Verunsicherung”. Und die kann das MT-Team jetzt nun gar nicht gebrauchen.

Was sie vielmehr gebrauchen kann, ist Stabilität in der Hintermannschaft. Und da kommt die Rückkehr von Abwehrchef Finn Lemke gerade zur rechten Zeit. Der Kapitän hat seinen Infekt nahezu überwunden und will der Mannschaft in diesem wichtigen Spiel unbedingt helfen. Und auch die beiden anderen noch leicht angeschlagenen Akteure Tobias Reichmann (Knie) und Domagoj Pavlovic (Oberschenkel) werden mit auflaufen.

Fakt ist, die Melsunger Handballer bekommen es mit dem Bergischen HC mit einem kampfstarken Kontrahenten zu tun, der schon in der vergangenen Saison für Furore sorgte – unter anderem mit einem Sieg gegen die MT. Als Aufsteiger wurde ein sensationeller 7. Platz erkämpft, fast hätten sich die Löwen sogar noch für den EHF Cup qualifiziert. Dazu fehlten nur vier Punkte. Um diese Differenz war die MT besser, ging als Fünfter durchs Ziel und durfte deshalb auf der europäischen Bühne starten.  

In der aktuellen Saison ist der Abstand zwischen den beiden Clubs hingegen etwas größer. Der BHC liegt nach 24 Spieltagen zurzeit auf Platz 12 und wird sicherlich keine Probleme haben, die Klasse zu halten. Die MT als Siebter hat durch die jüngsten Punkteverluste in der Liga gegen Stuttgart und Ludwigshafen keinen Boden gutmachen können. Nach wie vor beträgt der Abstand zum Viertplatzierten – in diesem Fall Hannover – vier Zähler, nach Minuspunkten gerechnet.

Die von Sebastian Hinze trainierte Mannschaft – u.a. mit Ex-MT’ler Jeffrey Boomhouwer – hat sich nach einer kleinen Niederlagenserie ausgerechnet vor ihrem Gang nach Kassel wieder berappelt. Am letzten Wochenende wurde nämlich überraschend die favorisierte TSV Hannover-Burgdorf mit 28:27 nach Hause geschickt. Und zweieinhalb Wochen zuvor lag im Heimspiel gegen Flensburg sogar eine Sensation in der Luft. Aber das berühmte Quäntchen Glück lag beim Gegenüber, dem in der Schlusssekunde der Siegtreffer gelang.

So sehr sich die Nordhessen nach der sieglosen Serie von vier Spielen auch einen Erfolg wünschen, so wenig dürfen sie hoffen, im BHC einen “Aufbaugegner” zu finden. Das zeigte schon das 24:24-Remis im Hinspiel im August.  Die MT lag fast die gesamte Zeit über in Führung und musste kurz vor Schluss noch den Ausgleich hinnehmen. So gesehen war auch das damals kein ganz normales Bundeligaspiel.

Bisherige Vergleiche MT – BHC
13 Spiele, davon 11 Siege MT, 1 Sieg BHC, 1 Remis
Das letzte Spiel:
29.08.2019, Bergischer HC - MT Melsungen 24:24

Schiedsrichter in Kassel:

Steven Heine (Wendeburg) / Sascha Standke (Göttingen); DHB-Aufsicht: Jörg Mahlich

Weitere Gegnerinfos:

www.bhc06.de

Hoher Besuch:
Zum Spiel der MT hat sich mit Thomas Schäfer hoher Besuch angekündigt. Doch Hessens Finanzminister wird nicht einfach nur Zaungast sein, sondern aktiv im Tor mitmischen. Und zwar bei dem von MT-Partner Kassel Airport, dessen Aufsichtsrat er vorsitzt, initiierten Zuschauerspiel. Schäfer hat früher selbst in seiner Heimatregion beim TV Biedenkopf zwischen den Pfosten gestanden und legt auch heute noch zu besonderen sportlichen Anlässen gern mal die Torwartkluft an. Wer nun am Donnerstag in der Rothenbach-Halle gegen den Finanzminister die meisten Bälle im Netz versenkt, gewinnt eine Flugreise zu einem der Sonnenziele, die vom Kassel Airport aus angesteuert werden.


Aktuellste News

Monatsansicht

 60 Minuten Vollgas