News

MT-Team aus Trainingslager zurück in der Heimat

Das MT Bundesligateam ist wieder zurück in Nordhessen. Nach dem Start der Vorbereitungsphase für die zweite Saisonhälfte am 10. Januar hatte das Team von Heiko Grimm ein achttägiges Trainingslager auf Fuerteventura absolviert, danach drei Trainingstage in der Heimat, um dann noch einmal für vier Tage in die Schweiz aufzubrechen. Am Montag beginnt dann in Melsungen die eigentliche Vorbereitung auf den ersten Gegner im neuen Jahr. Am 6. Februar müssen die Rotweißen bei den Rhein-Neckar Löwen antreten.

Auf dem Weg in die Schweiz hatten Lemke & Co einen Zwischenstopp im baden-württembergischen Leonberg eingelegt (Foto: A. Käsler). Dort stand ein freundschaftlicher Test beim Viertligisten SV Leonberg/Eltingen auf dem Programm. Die Rotweißen mussten in diesem Teil der Vorbereitungsphase noch auf fünf Spieler verzichten. Neben den bei der Europameisterschaft weilenden Julius Kühn, Kai Häfner, Tobias Reichmann und Marino Maric war Felix Danner verletzungsbedingt nicht mitgereist. Der Kreisläufer hat laut Diagnose von Mannschaftsarzt Dr. Gerd Rauch einen Riss im Innenmeniskus und eine Bänderdehnung erlitten und kommt wohl um eine Operation nicht herum. Wieder bei der Mannschaft waren zu diesem Zeitpunkt aber schon die EM-Rückkehrer Romas Sidorowicz und Nebojsa Simic, die mit der Schweiz und mit Montenegro am Kontinentalturnier teilgenommen hatten.

Viel Spaß beim "Mehrkampf" in Leonberg

Beim “Spaßspiel” in Leonberg wurde nicht nur Handball- sondern auch Fußball gespielt. Die gelungene Aktion mit großen Unterhaltungswert für Aktive wie für Zuschauer wird auf der Facebook Seite des Vereins ebenso unterhaltsam zusammengefasst: “Ohne jeglichen Anflug von Arroganz, vollkommen nah und entspannt, auch für Fans und Publikum machten unsere Gäste aus Hessen den ganzen Abend in jeder Sportart deutlich, wer die Hosen anhat.
Handball: Schön anzuschauen, Erwartungs- und standesgemäß mit 27:40 an die Jungs von Trainer Heiko Grimm, wobei die Leonberger auch immer wieder Ihr Publikum zu schüchternen Klatschattacken verführten.
Fußball: Klares 0:1 - Leonberg kam nicht aus der eigenen Hälfte, war im Strafraum eingeschnürt und hatte der technischen Versiertheit des Bundesligisten nichts entgegenzusetzen.
Autogramme schreiben: Nah an einen technischen K.O. Sieg für die Melsunger, die sich für jeden Zeit nahmen, die Wünsche der Kids erfüllten und sich sympathisch präsentiert haben, ohne einen Hauch von "lästiger Pflicht" zu signalisieren! DANKE!”

Erfolgreicher Härtetest beim schweizerischen Erstligisten

Am Samstag gastierte die MT Melsungen dann im Wohnzimmer des schweizerischen Erstligisten Pfadi Winterthur, in der AXA Arena. Vor dem Kräftemessen der beiden Erstligisten unterhielten bei dieser als “Celebration Day” angekündigten Veranstaltung die Pfadi All Stars  (Team ab 2000) gegen die “Alten” (ab 1990) die über 1000 Zuschauer. Die bekamen dann nicht nur den neuen Pfadi Club Song zu hören, sondern als Dreingabe auch noch das Match MT gegen Pfadi. Das war übrigens seinerzeit als Teil der Ablösemodalitäten vereinbart worden, als Roman Sidorowicz von dort zu den Rotweißen wechselte.

Zum Spiel selbst schreibt der Pfadi Pressedienst: “Roman Sidorowicz, sichtlich erfreut darüber wieder mal in Winterthur zu sein, bekam diverse Einsatzzeiten und setzte sich als Sprunggewaltiger Passgeber und Rückraumschütze für sein einstiges Publikum gleich mehrmals eindrucksvoll in Szene. Vier Treffer gelangen ihm, auf der anderen Spielfeldseite war Stefan Salger einer der großen Protagonisten seines Teams. Gegen den Hünen im rechten Rückraum zogen die Pfader neun Mal den Kürzeren, er war einfach nicht unter Kontrolle zu kriegen. Die Pfader hielten in dieser Partie lange mit, irgendwann aber war ein Klasse-Unterschied dann halt doch festzustellen". – Den vollständigen Bericht lesen Sie hier!

Pfadi Winterthur – MT Melsungen 30:36 (17:18)
MT Melsungen: Sjöstrand, Simic; Lemke (1), Ignatow (4), Kunkel (1), Mikkelsen (7/4),  Schneider (5), Allendorf (3), Sidorowicz (4), Salger (9), Pavlovic (2). – Trainer: Heiko Grimm – 1.100 Zuschauer, AXA Arena Winterthur (SUI)

Und so geht’s weiter für das MT-Bundesligateam

Ab Montag geht Heiko Grimm mit der Mannschaft in die erste komplette Trainingswoche in heimischer Umgebung. Die EM-Fahrer werden zum Auftakt jedoch noch nicht alle wieder dabei sein. Ihnen wird noch eine kurze Regenerationsphase zugestanden. Zudem wird das kroatische Team mit Marino Maric am Montag als Silbermedaillengewinner in der Heimat empfangen.

Mit dieser Trainingswoche beginnt dann die eigentliche Vorbereitung auf den ersten Gegner der zweiten Saisonhälfte. Am Donnerstag, 6. Februar, muss die MT beim Tabellensechsten Rhein-Neckar Löwen antreten (19:00, live auf SKY).

Nur drei Tage später steigt das erste Spiel in der Gruppenhase im EHF Cup. Am Sonntag, 9. Februar, empfängt die MT den polnischen Vertreter KPR Gwardia Opole in der Kasseler Rothenbach-Halle. Anwurf dort ist um 15:00 Uhr. Es gibt noch Tickets im Vorverkauf.
    



Aktuellste News

Monatsansicht

 60 Minuten Vollgas