News

Dr. Rauch regelt Praxisnachfolge

Wievielen lädierten Sportlern er im wahrsten Sinne schon auf die Beine geholfen hat, vermag er nicht zu sagen.  Ob Amateur oder Spitzenprofi, im Laufe seiner langjährigen Praxistätigkeit hat Dr. Gerd Rauch ungezählte Kreuzbänder erneuert, gebrochene Knochen zusammengefügt oder „gesprengte“ Schultereckgelenke wieder funktionstüchtig gemacht. Allein in seiner inzwischen 25-jährigenTätigkeit als Teamarzt der Bundesliga-Handballer der MT Melsungen ist da einiges zusammengekommen. Nun hat der 60-jährige zusammen mit seinen Arztkollegen die Nachfolge der Orthopädisch-chirurgische Praxisklinik in Kassel zukunftsorientiert geregelt.

H. Hartung-Archivfoto: Dr. Gerd Rauch, hautnah dabei, kümmert sich um einen lädierten MT-Profi direkt am Spielfeldrand.

Die Karriere von Sportlerinnen und Sportlern zu retten, ist aber nur eine Seite des vielfältigen Betätigungsfeldes des Facharztes für Orthopädie und Unfallchirurgie, so dessen offizielle Berufsbezeichnung. In der zusammen mit Dr. Anja Pohlner und Andreas Nickel geführten Orthopädisch-chirurgische Praxisklinik in Kassel-Bettenhausen, kurz OCP, werden natürlich auch alle anderen Fälle aus dem nichtsportlichen Bereich konservativ behandelt und/oder ambulant operiert. Mit bis zu 35.000 Patienten pro Jahr zählt die OCP zu den größten Praxen ihrer Art in Hessen. Neben den drei genannten sind mit Dr. Thomas Saul, Caspar Toellner und Dr. Dirk Reedwisch noch drei angestellte Ärzte behandelnd tätig. Insgesamt sorgen sich rund 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter um das Wohl der Patienten.  

Nachfolge zukunftsorientiert geregelt: OCP schließt sich mit MVZ LICHTENAU zusammen

Im Zuge der Nachfolgeregelung begreift Dr. Rauch die Sicherung des Standortes mit dem umfassenden medizinischen Spektrum an Behandlung und Therapie durchaus als Lebenswerk. „Deshalb sind wir sehr froh darüber, durch den Zusammenschluss mit dem Medizinisches Versorgungszentrum MVZ LICHTENAU gGmbH, einer Tochter der Orthopädischen Klinik Hessisch Lichtenau gGmbH, dass die bekannte Qualität der OCP-Praxis kontinuierlich und zukunftssicher weitergeführt wird. Ich denke, dass wir in den Verbund von LICHTENAU e.V. ein sehr gut bestelltes Haus einbringen und freuen uns auf die vor uns liegende Zusammenarbeit“, erklärt der 60-jährige.

Er selbst hat vor, noch etwa vier, fünf Jahre zu praktizieren, wobei sich ab dem 1. Januar nächsten Jahres, wenn der Zusammenschluss formal wirksam wird, sein Tätigkeitsschwerpunkt etwas verschieben wird. Er fungiert dann nicht nur als Ärztlicher Leiter, sondern wird sich darüber hinaus auch als Medizinischer Geschäftsführer in der gesamten MVZ LICHTENAU gGmbH einbringen. Weiterhin wird der in Melsungen wohnende Orthopäde natürlich „seinem Verein“ treu bleiben und die Handballprofis der MT medizinisch betreuen.
 
Mit dem Zusammenschluss entsteht zukunftsorientiertes Versorgungsmodell.


Dr. Rauch begründet den Schritt der OCP-Inhaber wie folgt: „Für den Übergang unserer Praxis in den Verbund der Orthopädischen Klinik Hessisch Lichtenau sprechen mehrere Gründe. Wir bringen nicht nur ein etabliertes ambulantes OP-Zentrum, sondern auch die größte Praxisklinik Nordhessens ein. Erst kürzlich wurde die Praxis in Kassel um weitere Räumlichkeiten vergrößert: So finden sich dort neben dem eigentlichen OP künftig auch Räume und Geräte zur ambulanten Schmerz- und Infiltrationstherapie sowie zusätzliche Sprechzimmer und ein neuer, erweiterter Wartebereich. Im Zusammenspiel mit der Orthopädischen Klinik und der dort angeschlossenen Rehaklinik entsteht ein zukunftsorientiertes Versorgungsmodell, mit dem wir die Behandlungsqualität für die Patienten weiter verbessern wollen. Einen weiteren Vorteil sehen wir in der Möglichkeit, junge Fachärzte für Orthopädie und Unfallchirurgie im Verbund weiterzubilden“.

Enge Zusammenarbeit beider Häuser seit vielen Jahren

Mit dem OCP Kassel arbeitet die Orthopädische Klinik schon seit vielen Jahren eng zusammen. „Als Dr. Rauch begann, sich mit der Übergabe der von ihm gegründeten Praxis zu beschäftigen, waren wir der erste Ansprechpartner: ein wirklicher Vertrauensvorschuss. Er und sein Team schätzen das medizinisch hohe Niveau der Orthopädischen Klinik Hessisch Lichtenau sowie die hiesige Atmosphäre und Zusammenarbeit. Mit der Übernahme können wir dies noch besser umsetzen – von konservativer über die operative Behandlung bis zur anschließenden Rehabilitation bieten wir alles aus einer Hand. Das ist natürlich auch für unser Personal interessant, denen wir Arbeitsplätze in Praxis, Klinik und Rehabilitation – auch kombiniert – in Kassel, Kaufungen und Hessisch Lichtenau anbieten können“, erklärt Matthias Adler, Geschäftsfu?hrer der Orthopädischen Klinik und des MVZ LICHTENAU.

Weitere Infos:

Presseartikel auf lokalo24.de v. 09.11.19
Vita Dr. Gerd Rauch
www.ocp-kassel.de/
www.lichtenau-ev.org



Aktuellste News

Monatsansicht

 60 Minuten Vollgas