News

MT international: Länderspiele und EHF Cup-Auslosung

Die MT Melsungen ist in der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga zweifelsohne die “Mannschaft der Stunde”. Kein anderes der Top-Teams hat seine letzten sechs Pflichtspiele (inkl. eines DHB-Pokalspiels) in Folge gewonnen. In der gesamten bisherigen Saison kommt nur Tabellenführer TSV Hannover-Burgdorf auf sieben Siege hintereinander, ehe auch diese Serie brach – mit der Niederlage bei der MT Melsungen. Nun blicken die Nordhessen auf das internationale Parkett. Zunächst steht am Dienstag die Auslosung der dritten Qualifikationsrunde im EHF Cup an und dann reisen in der nächsten Woche gleich sieben MT-Cracks zu Länderspieleinsätzen ihrer Nationalmannschaften.
(Portraitfotos der deutschen Nationalspieler: Sascha Klahn/DHB)

Die LIQUI MOLY Handball-Bundesliga liefert beinahe an jedem Spieltag neue Überraschungen. Favoriten lassen Federn bei vermeintlichen Außenseitern, seit Saisonbeginn müssen sich die arrivierten Clubs in der Tabelle hinter dem Überraschungsteam TSV Hannover-Burgdorf einreihen. Die MT Melsungen hat ihren Stotterstart längst wett gemacht, Szenekenner behaupten, es gibt ein MT-Team vor und eines nach Balingen.

Nach dem Sieg am Sonntag im Hessenderby über die HSG Wetzlar verstieg sich der Trainer der Grünweißen, Kai Wandschneider, nach dem Abpfiff im SKY-Interview sogar zu der These, dass die Nordhessen in dieser Saison noch für Überraschungen sorgen und am Ende durchaus auf Platz zwei durchs Ziel gehen würden. Was dessen Melsunger Pendant Heiko Grimm anderntags so kommentierte: “Es ehrt uns ungemein, wenn uns die Wettbewerber so stark einschätzen. Aber das beeinflusst uns wenig. Die Saison ist noch sehr lang und jetzt kommen erst noch die Mehrfachbelastungen durch DHB- und Europapokal hinzu. Damit müssen wir lernen umzugehen”.

Und so geht es für die MT Melsungen über die Bundesliga hinaus national und international weiter:

DHB-Pokal:
Hier hat die MT das Viertelfinale erreicht. Gegner ist Ligakonkurrent Füchse Berlin. Das Spiel findet statt am Dienstag, 03.12.2019, 19:00 Uhr, in der Rothenbach-Halle Kassel.
Informationen rund um das Ticketing folgen in Kürze.

EHF-Cup:

Als Bundesligist startet die MT in der 3. Qualifikationsrunde. Die wird in Hin- und Rückspiel am 16./17. und 23./24.11.2019 ausgetragen. Wer dann der Gegner ist, wird per Auslosung am 15.10. ermittelt. Diese Auslosung wird ab 11:00 Uhr als Livestream aus der EHF-Zentrale in Wien übertragen.

Länderspieleinsätze:
Die Woche ab 21. Oktober steht ganz im Zeichen internationaler Begegnungen auf Länderebene. Für alle Auswahlteams, in denen die nachfolgend aufgeführten MT-Spieler mitwirken, geht es um die Vorbereitung auf die im Januar nächsten Jahres stattfindende Europameisterschaft.

Angeführt wird die Reihe der Melsunger Nationalspieler von den deutschen Auswahlcracks Julius Kühn, Kai Häfner und Tobias Reichmann. Diese drei sind nominiert für die beiden Länderspiele gegen Kroatien, am 23.10. um 19:30 Uhr in Zagreb und am 26.10., um 14:30 Uhr anlässlich des “Tags des Handballs” in der TUI Arena Hannover (live ab 14:20 Uhr in der ARD Sportschau).

Für Julius Kühn ist es die Rückkehr in den Kreis der Nationalmannschaft nachdem er sich am 28. Oktober 2018 beim Länderspiel im Kosovo einen Kreuzbandriss zuzog und deshalb die Heim-WM im Januar diesen Jahres verpasste.  Der Rückraumshooter steht nun vor seinen Länderspielen Nr. 51 und 52. Kai Häfner wird mit den zwei Begegnungen die 80 vollmachen, währenddessen Tobias Reichmann vor seinem 81. und 82. Einsatz steht.

In den beiden Kräftemessen mit dem Sechsten der letzten WM treffen die deutschen MT-Spieler auf ihre kroatischen Vereinskameraden Marino Maric (ca. 60 LS) und Domagoj Pavlovic (11 LS). Der Kreisläufer und der Spielmacher stehen im Kader der “Kauboji” (Cowboys), so der Nickname der Kroaten.  

Weiter im internationalen Einsatz in der kommenden Woche sind von der MT aus Spielmacher Roman Sidorowicz mit der Schweiz in zwei Länderspielen gegen Tschechien am 25.10. um 20:00 Uhr und am 26.10. um 18:00 Uhr, jeweils in Aarau (Schweiz). “Sido” steht dabei vor seinen Länderspielen Nr. 55 und 56.

MT-Keeper Nebojsa Simic hat eine Einladung des montenegrinischen Handballverbandes für zwei Vergleichskämpfe mit Nachbar Bosnien-Herzegowina am 25.10. in Tivat und 26. Oktober in Cetinje (beide Montenegro) erhalten. Dort trifft Nebojsa Simic mit Stefan Cavor auf den Landmann, der ihm erst am Sonntag im Bundesligaduell mit Wetzlar gegenüberstand. Die beiden sind eng befreundet, Cavor war im Sommer sogar Gast auf der Hochzeit von “Simo”.


Aktuellste News

Monatsansicht

 60 Minuten Vollgas