News

Men's EHF Cup: MT startet im November

Die MT Melsungen steht in dieser Saison vor ihrer Rückkehr auf die internationale Handballbühne. Nach 2015 und 2017 ist es die dritte Europapokalteilnahme. Als Tabellenfünfter der abgelaufenen Bundesligasaison hatten sich die Rotweißen für den Men's EHF Cup 2019/20 qualifiziert. Die Mannschaft um Kapitän Finn Lemke ist von der Europäischen Handball Federation EHF für die dritte Runde gesetzt.

Am Dienstag, 16. Juli, ab 11:00 Uhr, findet am Hauptsitz der EHF in Wien die Auslosung der ersten Runden in den europäischen Clubwettbewerben Challenge Cup und EHF Cup der Frauen und Männer statt. Insgesamt sind dabei 154 Vereine startberechtigt. Die MT Melsungen und deren Anhang hingegen können diese Auslosung noch ganz entspannt mitverfolgen. Denn die Nordhessen müssen erst in der dritten Runde ran. Die wird ausgelost am 15. Oktober und ausgetragen am 16/17. November (Hinspiele) und 23./24. November (Rückspiele).

Gesetzt sind für diese dritte Runde folgende Clubs:
SC Magdeburg (GER)
Rhein-Neckar Löwen (GER)
MT Melsungen (GER)
Füchse Berlin (GER)
HBC Nantes (FRA)
USAM Nimes Gard (FRA)
Chambery Savoi Mont-Blanc (FRA)
Bjerringbro-Silkeborg (DEN)
TTH Holstebro (DEN)
Liberbank Cuenca (ESP)
BM Logrono La Rioja (ESP)
Grundfos Tatabanya KC (HUN)
Balatonfüredi KSE (HUN)
KPR Gwardia Opole (POL)
HC Metalurg (MKD)
RK Nexe (CRO)
Hinzu kommen die 16 Gewinner aus der zweiten Runde.

Der SC Magdeburg, dritter der letzten Bundesligasaison, hatte sich übrigens um eine Wildcard in der Champions League beworben. Doch die EHF hat diesem Wunsch nicht entsprochen. In der Königsklasse werden demnach die deutschen Farben ausschließlich von Meister SG Flensburg-Handewitt und Vizemeister THW Kiel vertreten. Die Kieler hatten darüber hinaus bekanntlich den EHF Cup und den DHB-Pokal gewonnen.

Aktuellste News

Monatsansicht

 60 Minuten Vollgas