News

Chips in Ball und Trikot liefern Echtzeitdaten

Der Bundesliga-Handball, ohnehin schon reich an faszinierenden Szenen und Elementen, wird ab der nächsten Saison für Experten wie auch für Fans noch spannender und informativer. Es hört sich ein bisschen nach Science Fiction an, ist aber bereits technisch so ausgereift, dass einer Umsetzung in der Praxis nun nichts mehr im Wege steht. Wie schnell fliegt der Ball? Welche Strecke legt der Spieler zurück? Wie oft hat er Ballkontakt, aus welcher Entfernung wirft er aufs Tor, wie lange ist er beim Sprungwurf in der Luft? Das sind nur einige von vielen Bewegungsdaten, die dann zur Verfügung stehen werden. Und zwar in Echtzeit! Wie das geht? Mittels eingebauter Mikrochips und Sensoren im Spielball und in den Trikots der Spieler. Möglich macht dies alles die hochmoderner Analyse-Technologie von KINEXON, dem neuen Partner der DKB Handball-Bundesliga. Los geht es damit bereits mit dem Anwurf zur Saison 2019/2020.

Die KINEXON Sports & Media GmbH wird  Technologie-Partner der Handball-Bundesliga GmbH. Beide Unternehmen vereinbarten eine langfristige Zusammenarbeit mit einer Laufzeit von vier Jahren bis zum 30. Juni 2023. Nach einem erfolgreichen Test beim diesjährigen All Star Game des deutschen Handballs in Stuttgart wird der führende Anbieter von intelligenten Sportdaten und -analysen nun bis zum Start der Saison 2019/20 alle Erstligaklubs umfassend mit der sensor-basierten Hardware ausrüsten, so dass alle 306 Begegnungen in der DKB Handball-Bundesliga  entsprechend unterstützt werden. Die Analyse-Technologie wird auch bei den HBL-Events Pixum Super Cup, All Star Game und dem Pokalfinalevent des deutschen Handballs „REWE Final4“ eingesetzt. Die ganzheitliche Implementierung der Analyse-Technologie ist im professionellen Ligasport weltweit einmalig.   

Dazu Frank Bohmann, Geschäftsführer der Handball-Bundesliga GmbH: „Der Bedarf, Daten in Echtzeit verfügbar zu machen ist bereits heute enorm und wird weiter wachsen. Daher ist das Echtzeit-Tracking für unsere Bundesliga und für den modernen Handballsport ein wichtiger und notwendiger Schritt in die digitale Zukunft. Gemeinsam mit KINEXON eröffnen wir unseren Fans, Medienpartnern und Sponsoren zusätzliche faszinierende Blickwinkel und schaffen neue Erlebniswelten und innovative Angebote. Diese Technologie wird die außerordentlichen Leistungen der Spieler in der DKB Handball-Bundesliga noch spannender, aufschlussreicher und werthaltiger machen.“

Ob Training oder Wettkampf: Chips in Ball und Trikots funken Bewegungsdaten in Echtzeit an Analysetools und sind so unmittelbar verfügbar

Bereits ab 21. August 2019 werden im Wettkampf- und Trainingsbetrieb alle Klubs der DKB Handball-Bundesliga hochpräzise, zentimetergenau Bewegungen der Handballprofis und des Spielballs in Echtzeit erfassen, analysieren und durch eine webbasierte Software-Applikation vielfältig verwenden können. Das Tracking erfolgt durch einen wenige Gramm leichten Chip, der in den Trikots der Spieler sowie in einer speziell entwickelten Ballblase im Inneren des SELECT-Spielballs integriert ist. Per Funk werden die Leistungsdaten jedes Spielers in Echtzeit und vollkommen automatisiert aus dem Wettkampf- oder Trainingsspiel heraus verfügbar gemacht. Das Tracking des Spielballs beschränkt sich zu Beginn der Kooperation bis dato auf den Spielball von SELECT. Der HBL-Partner wird zum Saisonstart bis dato sechs Erstliga- clubs ausrüsten. Die MT zunächst nicht, da die Rotweissen in der kommenden Saiosn auf ein anderes Ballfabrikat umsteigen das damit noch nicht bestückt ist.   

Dazu Maik Machulla, Trainer des amtierenden Deutschen Meisters und aktuellen Tabellenführers SG Flensburg-Handewitt: „Durch das Tracking haben wir im Wettkampf und Training einen präzisen, kontinuierlichen Einblick in die Leistungsparameter jedes Spielers. Daraus lassen sich wichtige Erkenntnisse ableiten, die dabei unterstützen, Spieler und Teams athletisch weiterzuentwickeln. Auch bei der Belastungssteuerung erhoffe ich mir einen Mehrwert, so kann die Verfügbarkeit zusätzlicher Daten die Früherkennung unterstützen und Spieler vor Verletzungen schützen.“

Der moderne Handballsport, dynamisch, schnell und athletisch, der in der DKB Handball-Bundesliga jede Woche auf Topniveau gespielt wird, ist durch die Verfügbarkeit der KINEXON-Echtzeitinformationen auch für Fans noch greif- und nachvollziehbarer. Für sie macht die KINEXON-Technologie die Leistungen ihrer Idole und die Non Stop-Action auf dem Spielfeld noch erlebnisnaher. Durch den Mehrwert der Daten in Echtzeit werden das TV-Bild und die Berichterstattung deutlich facettenreicher, die KINEXON-Technologie wird auch die Social Media-Plattformen durch zusätzliche Statistiken attraktiver und werthaltiger machen.                

KINEXON-Geschäftsführer Maximilian Schmidt: „Wir freuen uns außerordentlich, mit der Handball-Bundesliga als erster Liga weltweit in eine neue digitale Zukunft zu starten. Unsere Technologie ermöglicht einzigartige Einblicke in den faszinierenden Handballsport – und das in Echtzeit und voll automatisiert. Ich bin mir sicher, dass alle Beteiligten seitens Bundesliga, Vereinen, Medien und natürlich vor allem die Fans von dieser Kooperation profitieren werden.“
Diese Daten können u. a. erhoben werden, hier die Top 10-Metriken und Daten anhand eines Beispiels „Spieler XY“:  
–  Geschwindigkeit 27,9 km/h
–  Verbrauchte Energie 607 kcal
–  Sprunghöhe 96 cm
–  Airtime 0,72 sec
–  Zeit auf dem Spielfeld 48:34 Minuten
–  Wurfdistanz 8,9 m
–  Anzahl der Pässe 87
–  Ballbesitz 51 %
–  Zurückgelegte Distanz 4,56 km
–  Wurfgeschwindigkeit 114 km/h

Innovatives Chip- und Sensoren-Netzwerk von KINEXON liefert wertvolle Echtzeit-Daten für hochpräzise Leistungsanalyse in Wettkampf und Training, Medien profitieren stark

–  Technologie schafft neue Erlebniswelt für Fans und Medien
–  Hochpräzis Belastungs-Analyse optimiert Leistung
–  Ligaweiter Einsatz weltweit einmalig

Über KINEXON:
Das Unternehmen mit Hauptsitz in München, wurde 2012 von Wissenschaftlern der TU München gegründet und entwickelt innovative Lösungen zur Echtzeitlokalisierung, Übertragung und Auswertung von Daten. Das Unternehmen gliedert sich in die zwei Bereiche „Sports & Media“ und „Industries“. Der Bereich „Sports & Media“ bietet Lösungen zur präzisen, automatisierten Echtzeit- Leistungsanalyse im Sport. Das System umfasst zwei Kernelemente: eine funkbasierte Sensor-Technologie und eine Analysesoftware zur intelligenten Auswertung und Visualisierung der Daten. Die Sensor-Netzwerk-Technologie enthält eine analytische Plattform, um die daraus resultierende Menge an großen Daten in wertvolle Erkenntnisse umzuwandeln. Für seine Produkte und Dienstleistungen wurde das Unternehmen mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. – Kinexon

Weitere Infos online: www.kinexon.com

Aktuellste News

Monatsansicht

 60 Minuten Vollgas