News

MT Profis besuchten VW in Baunatal

Einmal in eine andere Rolle schlüpfen und dadurch die Arbeitswelt des Gegenübers kennenlernen – das ist die Idee des Jobtauschs, der kürzlich in Form eines Werksbesuch der Handball-Profis bei VW in Baunatal stattfand. Dazu hatte Heiko Hillwig, Leiter Kommunikation und Standortsprecher, im Mitarbeiter-Magazin Pro Kassel ein Gewinnspiel ausgeschrieben, bei dem Kolleginnen und Kollegen einen der MT-Profis an ihren Arbeitsplatz einladen durften.

“Bei dieser Form des ‘Jobtauschs’ gewähren sich die Akteure gegenseitig Einblicke in ihre jeweiligen Aufgabengebiete. Da geht es auch um Synergien und Analogien zwischen Profisport und Industriearbeit”, erklärt Hillwig. Im Tausch dazu gewähren später die Spieler einen Einblick hinter die Kulissen der Handballprofis, in der Sporthalle sowie im Alltag.

“Es ist toll, zu sehen, wie hier so viele Teile für Autos entstehen“, sagte Tobias Reichmann beeindruckt von der Produktion im VW-Werk in Baunatal. Gemeinsam mit fünf Teamkollegen blickte der Nationalspieler des Melsunger Bundesligisten in die Produktion des heimischen VW-Standortes. Dieser gehört nämlich zu den Sponsoren des Tabellensechsten. Auch Julius Kühn äußerte sich positiv über die Arbeit der Baunataler. “Hier sieht man, aus wie viel Teilen ein Auto überhaupt besteht und welche Detailarbeit da drin steckt“, sagte er. “Es ist faszinierend, was dabei herauskommt. Die VW-Mitarbeiter, die die Handballer begleiteten, waren froh, ihre Stars mal aus der Nähe zu sehen. “Ich kenne die ja sonst nur vom Spielfeld“, sagte Vanessa Opretzka aus der Lackiererei, hier  mit Tanja Rimbach und Karsten Ehlers. (MT-Pressestelle und Sven Kühling, HNA)

Aktuellste News

Monatsansicht

 60 Minuten Vollgas