News

Kurzweiliges Hessenderby für den guten Zweck: MT schlägt Hüttenberg 24:20

410 Zuschauer in der gut gefüllten Melsunger Stadtsporthalle unterstützten am Samstag mit ihrem Besuch nicht nur die beiden Mannschaften MT Melsungen und TV Hüttenberg, sondern auch das Vorhaben des Rotary-Clubs Rotenburg/Melsungen, einen möglichst ansehnlichen Geldbetrag für ein musikpädagogisches Projekt der Melsunger Fuldatalschule zu erwirtschaften. Auf dem Spielfeld war zunächst  kein Klassenunterschied zwischen den beiden Kontrahenten aus der Ersten und Zweiten Handball-Bundesliga erkennbar.  Am Ende aber hatte die MT erwartungsgemäß die Nase vorn. Beste Torschützen beim 24:2-Sieg der Gastgeber waren Lasse Mikkelsen (5/2; Hartung-Foto) für die MT und Markus Stegefelt (7/3) für den TVH.

Mit starken Torhüterleistungen begann die Partie. Wobei Nikolai Weber die größere Anzahl Paraden vorzuweisen hatte, Nebojsa Simic dagegen die spektakuläreren. Folgerichtig waren Tore Mangelware. Hüttenbergs Stegefelt traf zweimal jeweils zur Gästeführung, nach Lasse Mikkelsens erstem Ausgleich per Siebenmeter traf Felix Danner nach fast neun Minuten erstmals aus dem Feld für den Erstligisten zum 2:2.

Zwar übernahm die MT danach das Vorlegen, der TVH blieb aber dran. Nach wie vor bei glänzenden Leistungen der Torsteher. Weber parierte einen Siebenmeter von Mikkelsen, Simic ließ sich für eine Doppelparade gegen Rückraum und Außen feiern. Erst nach einer Auszeit, genommen von Emir Kurtagic, gab es mehr Erfolge zu beklatschen. Am lautesten nach WM-Heimkehrer Finn Lemkes 8:6 nach langem Pass von Tobias Reichmann (19.).

Sogar auf drei zog Melsungen weg durch die Glanztaten von Simic, der relativ konstant eine Quote von 50 Prozent gehaltener Bälle vorzuweisen hatte. Vorn gab Roman Sidorowicz eine Kostprobe seines Sprungvermögens beim 10:7 (23.) und seiner Schnelligkeit beim Tempogegenstoß zum 12:9 (28.). Lasse Mikkelsen erhöhte sogar auf 13:9, Nebojsa Simic schraubte seine Quote mit zwölf gehaltenen Bällen zur Halbzeit auf 57% und Tobias Reichmann verwandelte bei abgelaufener Uhr noch einen Siebenmeter zum Halbzeitstand.

Mit Simon Birkefeldt, Timm Schneider sowie Dimitri Ignatow brachte MT-Trainer Heiko Grimm nach dem Seitenwechsel neues Personal im Feld und auch Nebojsa Simic durfte seine Position im Tor an Johan Sjöstrand abgeben. Dadurch lief es nicht mehr ganz so flüssig wie in der ersten Hälfte, obwohl Felix Danner und Lasse Mikkelsen zunächst auf 16:10 erhöhten (34.). Dann aber nutzte Hüttenberg die sich öffnenden Räume und verkürzte durch Ragnar Johannsson sogar auf 16:13 (40.).

Mit Jona Gruber brachte Heiko Grimm den nächsten frischen Mann. Der A-Jugendliche brauchte keine Eingewöhnungszeit und holte sich direkt mit zwei Treffern in Folge zum 18:13 den Applaus der Zuschauer ab. Ebenso wie Johan Sjöstrand, der Simic in Sachen Quote nacheiferte und sogar einen Siebenmeter gegen Tobias Hahn parierte (19:15, 48.). Der Zweitligist blieb trotzdem hartnäckig dran, erspielte sich seine Möglichkeiten und verkürzte nach einem Doppelpack von Hahn gar auf 21:18 (55.).

In Bedrängnis kam die MT dennoch nicht mehr. Weil Simon Birkefeldt ebenso traf wie Philipp Müller. Die letzte Auszeit von Emir Kurtagic genau zwei Minuten vor Ultimo hatte dann auch eher taktischen Hintergrund als den, das Spiel noch zu drehen. Immerhin machte Christian Rompf in der Schlussminute die 20 noch voll und sorgte damit für ein ehrenwertes Schlussresultat aus Sicht des Zweitligisten. Aus Sicht der MT zählte ohnehin das Einspielen auf die am kommenden Wochenende beginnende Schlussphase der Meisterschaft. Und natürlich der Benefiz-Gedanke, denn mehr als vierhundert Zuschauer sorgten für eine erkleckliche Summe, die der Fuldatal-Schule für ihr Projekt zur Verfügung gestellt werden konnte.

Statistik

MT Melsungen: Simic (12 Paraden / 9 Gegentore), Sjöstrand (8 P. / 11 G.) – Lemke 1, Reichmann 2, Ignatow 1, Kunkel 1, Mikkelsen 5/2, Danner 3, P. Müller 2, Schneider, Birkefeldt 3, M. Müller 1, Sidorowicz 3, Gruber 2, Damm – Trainer Heiko Grimm.

TV Hüttenberg: Weber (10 P. / 22 G.), Nass (1 P. / 2 G.) – Sklenak, Lambrecht, Wernig 4/4, Rompf 2, Zörb 1, Fernandes 1, Johannsson 1, Stegefelt 7/3, Mubenzem, Hahn 2, Zintel 1, Klein 1 – Trainer Emir Kurtagic.

Schiedsrichter: Florian Reuter / Michael Tobiasch (Idstein).

Zeitstrafen: 4 – 0 Minuten (Danner 24:25, P. Müller 51:25).

Strafwürfe: 5/4 – 8/7 (Mikkelsen scheitert an Weber 12:04, Hahn scheitert an Sjöstrand 48:16)
Zuschauer: 410, Stadtsporthalle Melsungen.

————————————————————————————-

Schwerer Auftakt ins neue Jahr: MT muss in Magdeburg ran

Am Sonntag wird es für die MT Melsungen dann wieder ernst. Zum Start in die zweite Saisonhälfte der DKB Handball-Bundesliga müssen die Nordhessen beim Tabellenvierten SC Magdeburg antreten (16:00 Uhr, GETEC Arena). Eine Woche später, am 17.02., ist Aufsteiger SG BBM Bietigheim zu Gast in Kassel (16:00 Uhr, Rothenbach-Halle). Dabei muss Trainer Heko Grimm nach wie vor jeweils auf die Langzeitverletzten Julius Kühn (RL), Marino Maric (KM) und Domagoj Pavlovic (RM) verzichten. Ein Fragezeichen steht zudem hinter dem Einsatz von Michael Allendof (LA).

Aktuellste News

Monatsansicht

 60 Minuten Vollgas