News

Deutsche Handballer erreichen Halbfinale der Handball-WM

Die deutschen Handballer tanzten nach einem dramatischen Schlussakt Arm in Arm über das Parkett, danach herzte Bundestrainer Christian Prokop jeden seiner Spieler mit einer innigen Umarmung. Mit einem 22:21 (11:11)-Erfolg in einem hochspannenden Spiel gegen Kroatien hat die DHB-Auswahl vorzeitig das Halbfinal-Ticket für die Heim-WM gelöst und darf weiter von einer Medaille träumen.

"Ich bin einfach nur happy, dass wir die erste Tür nach Hamburg genommen haben", sagte Prokop nach dem Drama mit Happy End. "Für uns ist das momentan die geilste Zeit im Job. Es ist schön, dass wir derzeit auf der Sonnenseite stehen."

Unter dem lautstarken Applaus der 19.250 euphorischen Zuschauer in der erneut vollen Kölner Arena feierten Fabian Wiede und Co. noch Minuten nach dem Abpfiff. "Danke Köln", sagte der erleichterte Wiede, der mit sechs Treffern erfolgreichster Torschütze war. "Jetzt fahren wir nach Hamburg". Dort findet am Freitag das Halbfinale statt - allerdings ohne den schwer verletzten Spielmacher Martin Strobel.

In der von Beginn an umkämpften Partie verdiente sich vor allem die erneut auf allerhöchstem Niveau agierende deutsche Defensive eine Bestnote - und der wieder überragende Torhüter Andreas Wolff. Im Angriff haperte es dagegen gewaltig. Das Team leistete sich zu viele Fehlwürfe und -pässe.

Prokop: "Das war heute eine ganz harte Prüfung"

"Das war heute eine ganz harte Prüfung", sagte Prokop, "so eine Drucksituation zu bestehen, darauf bin ich unheimlich stolz". Torhüter Wolff stellte den Berliner Rückraumspieler Wiede heraus: "Fabi hat ein unglaubliches Spiel gemacht, er hat wahnsinnig gespielt."

Am Mittwoch treffen die Deutschen zum Hauptrundenabschluss in Köln noch auf Spanien. Gegner am Freitag in Hamburg wird Dänemark, Schweden oder Norwegen sein. Auch die Franzosen stehen durch den Sieg der deutschen Mannschaft bereits als Halbfinalist fest. "Wenn man im Halbfinale ist, will man auch ins Finale und dann den Pokal hochstemmen", sagte Wiede.

Die Partie startete für die deutsche Mannschaft mit einem schweren Rückschlag. Mittelmann Strobel, der zentrale Regisseur im Spielaufbau der DHB-Auswahl, verdrehte sich in der neunten Minute in einem Zweikampf das linke Knie und musste unter Schmerzen auf einer Trage vom Feld transportiert werden. MT-Abwehrchef Finn Lemke kam in diesem Match nicht zum Einsatz.
Nach Strobel-Verletzung: Bundestrainer Prokop nominiert Tim Suton nach
Kompletten Artikel lesen: handball-world.news

Tim Suton rückt für Martin Strobel in den KaderTim Suton rückt für Martin Strobel in den Kader

Nach der Verletzung von Martin Strobel steht nach fest, wer für den Spielmacher in den Kader rückt: Tim Suton vom TBV Lemgo-Lippe reist heute nach Köln. "Er wird morgen gegen Spanien einsatzfähig sein", bestätigte Bundestrainer Christian Prokop am Dienstag. Der 22-Jährige absolvierte die WM-Vorbereitung mit dem Team und wurde erst kurz vor Turnierbeginn gestrichen.

"Ich finde es erst einmal sehr schade für Martin", erklärte Suton in einem ersten Statement gegenüber der TBV-Vereinswebsite. "Er hat bisher ein tolles Turnier gespielt, man wünscht keinem solch eine Verletzung. Ich werde nun versuchen, das Beste zu geben, um der Mannschaft zu helfen."
Kompletten Artikel lesen: handball-world.news

Aktuellste News

Monatsansicht

 60 Minuten Vollgas